Rieder: 3 Mio. Besucher am Wiener Christkindlmarkt erwartet

Wiener Adventzauber: Touristenanzahl im November und Dezember seit 1985 um fast 150 Prozent gesteigert

Wien (OTS) - Park und Platz vor dem Wiener Rathaus präsentieren sich in vorweihnachtlichem Glanz. Der Wiener Christkindlmarkt - die Hauptattraktion des Wiener Adventzaubers - öffnet ab Samstag wieder seine Pforten. "Von der vorweihnachtlichen Erlebniswelt im Wiener Rathaus und im Rathauspark profitieren Wirtschaft und Tourismus. Rund 3 Millionen Menschen besuchen den Wiener Christkindlmarkt pro Jahr. Dank dem Wiener Adventzauber waren in den Monaten November und Dezember 2003 insgesamt rund 570.000 Touristen in Wien, die mindestens eine Nacht geblieben sind. Im Vergleich zum Jahr 1985 -dem letzten Jahr ohne Adventzauber - sind das zweieinhalb Mal so viele Gäste", erklärte Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder bei einer gemeinsamen Medienkonferenz mit Wirtschaftskammer Wien-Präsident Kommerzialrat Walter Nettig anlässlich der Präsentation des Programms für den Wiener Adventzauber 2004.

Stadt Wien und Wirtschaftskammer investieren 1,3 Millionen Euro

Die Stadt Wien investiert heuer in den Wiener Adventzauber etwas mehr als eine Million Euro. Mit 240.000 Euro beteiligt sich die Wiener Wirtschaftskammer. "Rund 30.000 MitarbeiterInnen in Hotellerie und Gastronomie profitieren direkt oder indirekt von diesem Event. Seit der Einführung des Adventzaubers im Jahr 1986 ist es gelungen, die Nächtigungszahlen in den Monaten November und Dezember um rund 123 Prozent zu steigern, von rund 581.000 Nächtigungen im Jahr 1985 (das letzte Jahr ohne Adventzauber) auf fast 1,3 Millionen im Jahr 2003. Waren im Jahr 1985 lediglich rund 231.000 Touristen in diesen beiden Monaten in Wien, so haben sich im Jahr 2003 fast 570.000 - das sind um 146 Prozent mehr in der winterlichen Donaumetropole aufgehalten. Die Steuereinnahmen, die durch die Belebung des Wien-Tourismus und die Umsätze des Markthandels lukriert werden, schätzen Experten auf rund 40 Millionen Euro", so Rieder zum wirtschaftlichen Erfolg.

Unbezahlbar ist auch der Werbewert, den der Wiener Adventzauber für die Stadt Wien mittlerweile bringt. Jedes Jahr berichten hunderte von Tages- und Wochenzeitungen, Magazinen sowie Radio- und Fernsehstationen über das Ereignis - von USA Today, über Elle und Cosmopolitan bis zu BBC, RAI und RTL.****

Wiener Christkindl kommt erstmals persönlich

Der Wiener Adventzauber kann heuer mit einer ganz besonderen Attraktion aufwarten. Zum ersten Mal kommt das Christkind höchstpersönlich auf den Christkindlmarkt. Nach dem Vorbild des Nürnberger Weihnachtsmarktes werden heuer ein richtiges Wiener Christkindl und zwei Wiener Weihnachtsengerl die Kinderherzen höher schlagen lassen.

Täglich wird das Wiener Christkindl auf dem Dach der Krippe erscheinen und den großen und kleinen Besuchern Geschichten und Gedichte vorlesen - und es nimmt auch Wunschbriefe der Kinder persönlich entgegen. Einmal pro Woche wird das Wiener Christkindl auch ein Pensionistenheim, einen Kindergarten oder ein Krankenhaus besuchen und dort kleine Geschenke verteilen.
Tatkräftig dabei unterstützt wird das Christkindl von den beiden Weihnachtsengerl. Wer will kann sich mit den Weihnachtsengerln fotografieren lassen. Mit dem Erlös aus dieser Fotoaktion werden kleine Geschenke für die Besuche in den Krankenhäusern und Pensionistenheimen finanziert. Der Fotostand befindet sich in der Nähe des Herzerlbaums.

Basteln in Christkindls Werkstatt über Chorkonzerte bis zu den Turmbläsern

Als einer der kinderfreundlichsten Weihnachtsmärkte Europas hat der Wiener Christkindlmarkt für kleine und große Kinder viele Angebote parat. In "Christkindls Werkstatt" in der Volkshalle sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Dort kann man ganz besondere Weihnachtsgeschenke anfertigen - von der Wachsmalerei über Schutzengel aus Tontöpfchen bis zu Teelichtern aus Specksteinen. Die "Vorweihnachtliche Backstube" lädt ein, einen Blick in die Welt des Kekse-Backens zu werfen. Neu ist ein Bastelstand für Erwachsene, wo man tolle Bilder malen kann.

Bei Confettis Zirkuswagen werden für die Kleinen fünf "Wuschel" auf Knopfdruck zu singen beginnen. Die größeren Kinder sind dazu eingeladen, auf einem Touchscreen einen selbst ausgedachten Schüttelreim einzutippen oder eine Weihnachtskarte an Confetti zu senden. Unterstützt bei diesen Aktionen werden die Kinder von den beliebten Confetti-Animateuren. "Der gestiefelte Kater" und "Frau Holle" sind dieses Jahr in den schön gestalteten Torbögen zu finden. Die "Waldmühle" zeigt in diesem Jahr eine Vielzahl an Bären und Meckies, Haus- und Waldtieren in Aktion. Schon Tradition haben der Christkindl Express und das Nostalgie-Ringelspiel im Rathauspark. Nicht fehlen dürfen natürlich die heißen Maroni und die Zuckerwatte auf dem Christkindlmarkt. Im Wolkenpostamt gibt es auch heuer wieder die beliebten Weihnachts-Sondermarken, die von der Österreichischen Post jährlich neu aufgelegt werden.

Christbaum und Krippen aus Niederösterreich

Der Christbaum auf dem Wiener Christkindlmarkt ist heuer ein Geschenk der Gemeinde Gaming in Niederösterreich. Bei der Krippenausstellung unter den Rathausarkaden sind acht Weihnachtskrippen aus Niederösterreich zu sehen. In insgesamt 140 traditionellen, weihnachtlich geschmückten Holzständen bieten Händler wunderschöne Weihnachtsdekorationen, Kunsthandwerksgegenstände und jede Menge Geschenksideen für Kinder an.

Turmbläser und Chorkonzerte

Fixer Bestandteil des Christkindlmarkts ist sein musikalisches Programm. Die beliebten Chorkonzerte mit Chören aus aller Welt finden jeweils Freitag, Samstag und Sonntag von 15.30 bis 19 Uhr im großen Festsaal des Rathauses statt. Die Turmbläser beim großen Christbaum sind immer Freitag, Samstag und Sonntag von 20 bis 20.30 Uhr zu hören.

Das genaue Programm ist an der Information in der Volkshalle und an der Christkindlmarkt-Information (direkt unter dem großen Christbaum) erhältlich.

Infos zum Programm: Folder und www.christkindlmarkt.at

Auf http://www.christkindlmarkt.at/ gibt es alle Informationen zu den Angeboten des Wiener Adventzaubers. Auch ein eigener Prospekt, der in Deutsch/Englisch, Französisch/Italienisch und Spanisch/Englisch und erstmals in Ungarisch/Tschechisch in den Zweigstellen der Österreich Werbung oder beim Wien-Tourismus aufliegt, informiert über alle Details und Attraktionen. Das Chorprogramm ist an der Information in der Volkshalle und an der Christkindlmarkt-Information beim großen Christbaum erhältlich. (Schluss) gaw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wolfgang Gatschnegg
Tel.: 4000/81 845
Handy: 0664/826 82 16
gaw@gfw.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021