MIEDL FÜR RUNDEN TISCH ZUR WINTERREIFENANWENDUNG

Viele Unfälle könnten durch rechtzeitige Ausstattung mit Winterreifen mit November jeden Jahres vermieden werden

Wien, 11. November 2004 (ÖVP-PK) Die Erhöhung der Verkehrssicherheit und damit eine Senkung der Verkehrsunfälle ist ein wichtiges Anliegen der ÖVP. Mehr als 900 Menschen sterben jährlich auf Österreichs Straßen. Deshalb ist es notwendig, in der Verkehrspolitik weitere Schritte zu setzen. ÖVP-Verkehrssprecher Abg. Werner Miedl regt deshalb einen runden Tisch im Verkehrsministerium zur verpflichtenden Winterreifenanwendung an. ****

Miedl zeigte sich überzeugt, dass man das im Herbst beziehungsweise Winter jährlich einsetzende Chaos beim ersten Schneefall durch klare Regelungen verhindern könnte. Diskutiert werden sollte daher eine verpflichtende Ausstattung von Autos mit Winterreifen mit 1. November jeden Jahres. "Damit könnten viele Unfälle vermieden werden", ist der ÖVP-Abgeordnete überzeugt. Eine weitere Senkung der Unfälle könnte zudem dadurch erzielt werden, wenn sich die Insassen anschnallen würden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002