Hilfe aus einer Hand

Neues europaweites Netz zur Durchsetzung der Verbraucherrechte

Wien (OTS) - Die Durchsetzung der Verbraucherrechte betrachtet die EU als eine vorrangige Aufgabe. Um Konsumenten künftig noch effektiver bei der Durchsetzung ihrer Rechte im europäischen Binnenmarkt zu unterstützen, werden zu Beginn des nächsten Jahres zwei bereits bestehende Verbrauchernetze miteinander verschmolzen:
Das Europäische Netz für außergerichtliche Streitbeilegung (EEJ-Net) und das Netz der Europäischen Verbraucherzentren (ECC-Net), auch "Euroguichet" genannt. In Österreich ist die Europäische Verbraucherberatung Wien, eine gemeinsame Initiative des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) und der Europäischen Kommission, Teil dieses neuen Netzwerkes. Ziel des neuen Verbraucherschutznetzes:
Konsumenten mit ihren Rechten vertraut machen und aufzeigen, wie EU-Gesetze Verbraucherrechte schützen und wie diese Rechte auf dem EU-Binnenmarkt durchgesetzt werden können.

Das Netz der Europäischen Verbraucherzentren informiert seit Anfang der 90er Jahre EU-Konsumenten in grenzüberschreitenden Fragen und leistet bei Bedarf Hilfe, in Österreich wurde die Europäische Verbraucherberatung 1999 installiert. Seit 2001 hilft das Europäische Netz für außergerichtliche Streibeilegung EU-Bürgern, Streitfälle durch alternative Verfahren beizulegen.

Die Nachfrage nach kompetenten Informationen zu grenzüberschreitenden Verbraucherangelegenheiten wächst stetig: 2003 wandten sich heimische Konsumenten mit rund 3400 Beratungs- bzw. Informationsanfragen an die Europäische Verbraucherberatung in Wien. Insgesamt wurden im Vorjahr 350 Interventionen bearbeitet. Grenzüberschreitende Beschwerden gibt’s vor allem beim Onlineshopping, in Zusammenhang mit Reisen und Urlaub, sowie bei unseriösen Gewinnzusagen und ausländischen Lotterien.

Bei den meisten Anfragen konnten die Verbraucherrechte durchgesetzt bzw. eine akzeptable Lösung erreicht werden. "Schon jetzt konnten die guten Kontakte innerhalb des 'Euroguichet'-Netzes immer wieder zugunsten der Verbraucher eingesetzt werden, um rasch und unbürokratisch Problemlösungen zu erwirken", berichtet Georg Mentschl, Leiter der Europäischen Verbraucherberatung in Wien, aus der Praxis. Mentschl über den zentralen Vorteil des neuen Netzwerkes:
"Gegenwärtig müssen sich EU-Bürger zur Lösung eines Problems für eines der beiden Netze entscheiden. Ab 2005 bietet das neue EU-weite Netz ein umfassendes Service von der Information bis zur Streitbeilegung".

Informationen zum grenzüberschreitenden Einkauf gibt`s unter www.europakonsument.at und bei der Europa-Hotline unter 0810/810 225 (zum Ortstarif aus ganz Österreich).

Rückfragen & Kontakt:

Europäische Verbraucherberatung
Mag. Georg Mentschl
Tel.: 01/588 77 - 342

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001