ACUS: Verhandlungen für eine Nahostlösung müssen wieder aufgenommen werden

Wien (SK) Die Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS) trauert um den heute verstorbenen PalästinenserInnen-Präsident Yasser Arafat. "Präsident Arafat war schon zu seinen Lebzeiten ein Symbol für das Engagement der Palästinenserinnen und Palästinser für ein Leben in Freiheit, Würde und sozialer Gerechtigkeit", betont der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS) Richard Schadauer am Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. "Das Vermächtnis von Friedensnobelpreisträger Arafat ist, alles zu tun, damit die Verhandlungen für eine Friedenslösung im Nahen Osten wieder aufgenommen werden. Nur eine Zwei-Staaten-Lösung kann den Menschen in Israel und Palästina den Frieden bringen", so Schadauer. Abschließend erinnert die Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS) an die Unterstützung des mit einer Christin verheirateten Moslems Arafat für den christlich-islamischen Dialog. **** (Schluss) ah/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002