Gusenbauer: Arafat war Symbol für Selbstbestimmung des palästinensischen Volkes

Wien (SK) Tief betroffen vom Tod des Palästinenserpräsidenten Yasser Arafat unterstrich SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer:
"Palästinenserpräsident Yasser Arafat war das Symbol der legitimen Ansprüche des palästinensischen Volkes auf Selbstbestimmung und einen eigenen Staat. Arafat hat sein gesamtes Leben in den Dienst dieser Sache gestellt." ****

Der Palästinenserpräsident sei durch die Person Bruno Kreiskys Österreich auf eine besondere Art und Weise verbunden gewesen, wie er nicht zuletzt beim Begräbnis des früheren Bundeskanzlers im Jahre 1990 eindrucksvoll unterstrichen hat, so Gusenbauer.

"Arafat hat seine politische Gruppe, Fatah, in die SI geführt und sich mit jenen Israelis, die verstanden haben, dass es ohne die Erfüllung der Wünsche des palästinensischen Volkes keinen Frieden im Nahen Osten gibt, ehrlich und redlich um eine gemeinsame Lösung, bemüht", sagte der SPÖ-Vorsitzende.

"Die persönlichen Begegnungen mit ihm, wie zuletzt im Oktober 2001 in Gaza, waren immer ein ganz besonders bewegender Moment. Das Oslo-Abkommen markiert den Höhepunkt seiner politischen Laufbahn; die Zerstörung dieses politischen Ansatzes durch Radikale Israels und unter den Palästinensern dokumentiert wohl die Tragik seines bewegten politischen Lebens." Abschließend mahnte Gusenbauer ein, dass sich angesichts des Ablebens von Yasser Arafat alle Kräfte für eine friedliche und nachhaltige Lösung des Nahost-Konflikts einsetzen. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001