ALPHA Österreich: Programmvorschau vom 15. bis 19. November 2004

Wien (OTS) - ALPHA Österreich, das ORF-Programmfenster in
BR-alpha, dem Bildungskanal des Bayerischen Rundfunks, hat von Montag, dem 15., bis Freitag, den 19. November 2004, um 21.00 Uhr folgende Sendungen auf dem Programm:

Montag, 15. November: "Nie aufgeben! - Thomas Rosenberger"

Thomas Rosenberger ist seit einem schweren Motorradunfall vor 13 Jahren querschnittgelähmt. Die Dokumentation zeigt rückblickend den Unfall, die Rehabilitation, den Erstkontakt mit Schwimm-Behindertensport, die Wiedereingliederung ins Berufsleben und seine sportlichen wie privaten Erfolge. Die Dokumentation begleitet Thomas Rosenberger bei den Vorbereitungen zu den Paralympics 2004. Eine Dokumentation / ALPHA-Österreich-Koproduktion von Walter König.

Dienstag, 16. November: "Meine Welt der Skulpturen - Die René-Clemencic-Sammlung"

Der Wiener Komponist und Sammler René Clemencic führt durch seine private Skulpturensammlung, die er im Zuge seiner Tätigkeit als Musiker aus der ganzen Welt zusammengetragen hat. Clemencic liebt das Eklektische und stellt seine Leidenschaft für das Dreidimensionale anhand von Beispielen aus Afrika und Polynesien sowie Werken aus der Wiener Biedermeierzeit und auch zeitgenössischen österreichischen Bildhauern vor. Eine Dokumentation / ALPHA-Österreich-Koproduktion von Frederik Baker.

Mittwoch, 17. November: "Orientierung" - Das ORF-Religionsmagazin in BR-alpha

Zeuge dunkler Zeiten: Erinnerungen an den Oktober 1938:
Alois Holzhacker, Organist an der Orgel des Wiener Stephansdoms, war gerade sieben Jahre alt, als das "Rosenkranzfest" begangen wurde, das zur größten Demonstration gegen die NS-Herrschaft im gesamten Deutschen Reich werden sollte. Der Organist von damals ist mittlerweile 100 Jahre alt und erinnert sich noch deutlich an diese bewegte Zeit, die Anti-NS-Kundgebung ("Ein Volk, ein Reich, ein Bischof"), die Verwüstung des Erzbischöflichen Palais durch Hitlerjugend und SA am darauf folgenden Tag und die antikirchlichen NS-Demonstrationen ("Die Pfaffen an den Galgen") auf dem Heldenplatz.

Schwimmende Kirchen: Ungewöhnliche Gottesdienste auf der Wolga:
Kirchenschiffe der anderen Art: Das sind die schwimmenden Gotteshäuser auf Europas längstem Fluss, der Wolga. Mit Hilfe dieser außergewöhnlichen Idee versucht die russisch-orthodoxe Kirche, dem Mangel an Kirchenbauten entgegenzuwirken. Vor sechs Jahren wurde deshalb das erste "Kapellenschiff" in Betrieb genommen. Und vor wenigen Tagen konnte nun die dritte schwimmende Kirche, ein ehemaliges Kriegsschiff, eingeweiht worden.

Ruth Pfau: Ihr Kampf gilt der Gleichgültigkeit:
Vor mehr als einem Monat hat sie ihren 75. Geburtstag gefeiert, vor wenigen Wochen ist sie mit der Albert-Schweitzer-Medaille ausgezeichnet worden, erst kürzlich war sie in Österreich zu Besuch:
die deutsche Nonne und Ärztin Ruth Pfau. Seit mehr als 40 Jahren ist sie in der islamischen Republik Pakistan tätig. Über die Grenzen des Landes hinaus hat sie sich einen Namen als erfolgreiche "Lepra-Ärztin" gemacht. Im Interesse der Bevölkerung ihrer "zweiten Heimat" tritt sie mehr denn je für engagierte Entwicklungszusammenarbeit ein. Und auch das Verhältnis von Islam und Christentum ist ihr ein wichtiges Anliegen.

Indien: "Schlechte Taten, schlechtes Karma" - Sünde im Hinduismus:
Wie in anderen östlichen Religionen ist auch im Hinduismus die radikalste Verfehlung, die überwunden werden muss, weniger die Sünde als die Unwissenheit. Dennoch kennen Hindus Verhaltens- und Denkweisen, die als falsch gelten und deshalb als Sünde bezeichnet werden können. Die Diskussion über Verfehlungen und ihr Verhältnis zum Gesetz, zum Dharma, wird in der mythologischen Erzählung "Mahabharata" treffend dargestellt.

"Unser Guru ist ein Buch" - Sikhs feiern 400 Jahre "Guru Granth Sahib":
Es war ein prächtiges Fest, das vor wenigen Wochen in der nordindischen Stadt Amritsar gefeiert wurde: Im Goldenen Tempel der Sikhs wurde daran erinnert, dass "Guru Granth Sahib" - das Heilige Buch der Glaubensgemeinschaft - hier vor 400 Jahren "seine Heimat" gefunden hat. Die Verehrung des Buchs ist dabei eine ganz besondere, wird doch Granth Sahib tatsächlich als Verkörperung des Religionsstifters Guru Nanak und seiner Nachfolger betrachtet.

Donnerstag, 18. November: "Schienen der Begegnung - 150 Jahre Semmeringbahn"

Vor 150 Jahren - 1854 - vollendete Karl Ritter von Ghega das letzte Teilstück der Südbahn über den Semmering und schuf damit die erste Gebirgsbahn der Welt. Ein "Erlebnis Österreich" aus dem ORF-Landesstudio Niederösterreich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass für eine optische und akustische "Liebeserklärung" an die Semmering-Bahnstrecke und die Landschaft der "Zauberberge" im südlichen Niederösterreich. Die so genannte "Ghega-Bahn" gilt als eine technische Meisterleistung des frühen Industriezeitalters. Sie machte aus dem Semmering bald einen Ort der Begegnung der Kulturen der österreichisch-ungarischen Monarchie und nach der Jahrhundertwende zu einem Treffpunkt für Sommerfrischler, Sportler und Künstler aus aller Welt.
In der TV-Dokumentation "Schienen der Begegnung" wird die Entstehung der Semmeringbahn erzählt und die imposante Architektur der Bahnstrecke gezeigt, die heute Weltkulturerbe der UNESCO ist. Den spektakulären Abschluss des Films bildet schließlich eine fulminante Wettfahrt mit sieben historischen Dampflokomotiven und dazu passenden Garnituren. Eine Dokumentation / ALPHA-Österreich-Koproduktion von Paul Schmitzberger.

Freitag, 19. November: "Klingendes Österreich: Burgen, Berge, Wein -Hochspann"

Sepp Forcher beginnt diese musikalische Wanderung im historischen Rattenberg am Inn mit seinem einzigartigen alten Stadtkern und der Burg, von der sich ein weiter Ausblick ins Inntal bietet. Die berühmten hiesigen Glasbläser und Glasschleifer werden bei der Arbeit gezeigt. Von Rattenberg geht es nach Schloss Matzen mit seiner reizvollen Parkanlage, auf Burg Kropfsberg über das Schloss Tratzberg weiter nach Südtirol.

ALPHA Österreich, das ORF-Fenster in BR-alpha, dem Bildungsspartenkanal des Bayerischen Rundfunks, kann Montag bis Freitag von 21.00 bis 21.45 Uhr über die Satelliten ASTRA 1C (analog) und ASTRA 1H (digital) europaweit empfangen werden. Programmübersicht in ORF TELETEXT auf Seite 308 oder auf der Homepage http://tv.ORF.at/alpha bzw. unter http://ORF.at.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001