Pulsnitzer Pfefferkuchen

Hamburg (ots) - In den letzten Wochen vor Weihnachten ist
Hoch-Zeit in Pulsnitz. Nirgends in Deutschland gibt es mehr Pfefferkuchenbäcker pro Einwohner als in diesem sächsischen Städtchen: Auf knapp 7000 Pulsnitzer kommen acht Meisterbetriebe. Das Gourmetmagazin DER FEINSCHMECKER aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG stellt in seiner Dezember-Ausgabe diese im Westen noch kaum bekannte Spezialität vor. Autor Bernd Fritz erklärt Herkunft und Machart der Pfefferkuchen, die seit anno 1558 in der Lausitz gebacken werden. Die Pfefferkuchen-Meister haben ihm ein paar ihrer Geheimnisse anvertraut und ihn in alle erdenklichen Varianten des feinen Naschwerks beißen lassen. Weißer Pfeffer und eine Prise Ingwer sind dabei unverzichtbar für das würzige Aroma der süßen Fladen und Würfel. Um wirtschaftlich zu überleben, müssen die in einer eigenen Innung organisierten Familienbetriebe ihre Ware auch außerhalb der Weihnachtszeit an den Mann bringen. Zum Artikel gehören auch ausgewählte Bestell-Adressen.

Erstverkaufstag: 10.11.2004

@@infblk@@

Weitere Infos von:

Stephan Clauss
Redaktion DER FEINSCHMECKER

Tel.: 040-2717-2026 E-Mail: Stephan.clauss@der-feinschmecker.de

Für Rückfragen der Presse:
Rüdiger Stettinski
Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 040/2717-2412 Fax: 040/2717-2063 E-Mail: presse@jalag.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0006