Erfolgsstory 10 Jahre Fachhochschule Technikum Wien

Rückblick und Ausblick der größten technischen FH im Rahmen der Jubiläumsfeier

Wien (OTS) - 10 Jahre Fachhochschule Technikum Wien feierte man gestern Abend im Dachfoyer der Hofburg. Neben der Rückschau auf die ansehnliche Erfolgsstory blickte Obmann Mag. Georg Kapsch in die Zukunft. Bereits mit kommendem Studienjahr wird das Technikum Wien die erste Fachhochschule sein, die - nach Genehmigung durch den Fachhochschulrat - alle Studiengänge auf das internationale Bachelor-Master-System umgestellt hat. Der Vollausbau von 2800 Studienplätzen soll 2008 erreicht werden. Das vorhandene Know-how wird das Technikum Wien in Zukunft noch zusätzlich nutzen. Mit einer eigens gegründeten Gesellschaft werden sowohl Schulungsprogramme für Unternehmen als auch der der Postgraduale Lehrgang für Projektentwicklung in Kooperation mit der TU angeboten.

Dass Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder darauf hingewiesen hat, dass die Technologieoffensive der Stadt Wien ohne das entsprechende Bildungsangebot nicht möglich gewesen wäre, bestätigt dem Technikum Wien, dass es in den letzten 10 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Wien geleistet hat. Außerdem zeigt sich, dass die Spezialisierung auf technische Ausbildung dem Bedarf der Wirtschaft entspricht.

Der für den FH-Bereich zuständige Sektionsleiter des Bildungsministeriums, MR Mag. Friedrich Faulhammer erwartet nach nunmehr 5 Jahren stetigem und 5 Jahren stürmischem Wachstum der Fachhochschulen die Phase der Festigung. Die Herausforderung dabei sind die Qualitätssicherung und die Auslastung der vorhandenen Studienkapazitäten.

Optimale Qualität des Bildungsangebots

Die FH Technikum Wien setzt auf optimale Qualität. Das bedeutet, dass mit dem Vollausbau von 2800 Studienplätzen eine Größe erreicht wird, die einerseits genug Know-how zur Verfügung stellen kann und andererseits noch ein persönliches Klima ermöglicht.

Erste FH mit Komplettangebot im internationalen System

Eine Vorreiterrolle wird die erste Wiener Fachhochschule auch im Bereich der Internationalisierung spielen. Bereits jetzt sind alle Studiengänge, die dem IKT-Cluster zuzuordnen sind, auf das internationale Bachelor-Master-System umgestellt. Die anderen Studiengänge werden - vorbehaltlich der Genehmigung durch den Fachhochschulrat - bereits im kommenden Studienjahr umgestellt. Damit wird die FH Technikum Wien die erste Fachhochschule sein, die ihr gesamtes Angebot auf das internationale akademische System umgestellt hat.

Jubiläumsfeier

Bei der gestrigen 10-Jahresfeier im Dachfoyer der Hofburg zeigten Dr. Lothar Roitner, Geschäftsführer des Fachverbandes der Elektro-und Elektronikindustrie, Dr. Fritz Schmöllebeck, Rektor der FH Technikum Wien und Dr. Michael Würdinger, Geschäftsführer der FH Technikum Wien gemeinsam die Erfolgsstory der letzten 10 Jahre auf.

Dr. Lothar Roitner hob hervor, wie wichtig es war, dass Unternehmen der Elektro- und Elektronikindustrie von Anfang an in Sachen hoch qualifizierter Ausbildung eine mutige und weitsichtige Vorreiterrolle gespielt haben. Vor allem, weil es vor 10 Jahren gar nicht absehbar und sichergestellt war, dass das Projekt einer technisch orientierten FH Erfolg haben wird. Und Dr. Michael Würdinger erwähnte, dass der Durchbruch erst nach einem mehr als zweijährigen Kampf um einen berufsbegleitenden Studiengang seinen Anfang nahm.

Dr. Fritz Schmöllebeck stellte den Mitarbeitern ein gutes Zeugnis aus: "Nur durch den Einsatz aller MitarbeiterInnen, sich den vielfältigen Veränderungen zu stellen, konnte sich das Technikum Wien professionell zu einer Fachhochschule mit derzeit 18 genehmigten Studiengängen weiterentwickeln."

Künstlerisch setzte die FH Technikum Wien bei der Jubiläumsfeier auf den Kulturverein "Ich bin O.K." für behinderte und nichtbehinderte Menschen.

Jahresbericht FH Technikum Wien

Der aktuelle Jahresbericht 2003/04 der FH Technikum ist als CD-ROM erschienen und kann unter versand@technikum-wien.at bzw. unter 01/333 40 77-0 angefordert werden.

Die FH Technikum Wien, www.technikum-wien.at, ein Netzwerkpartner des FEEI (Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie), ist eine der führenden technischen Fachhochschulen Österreichs. Den 1.700 Studierenden wird praxisrelevantes, zukunftsorientiertes Wissen vermittelt, wobei individuelle Entwicklungsmöglichkeiten besonders gefördert werden. Durch die enge Verbindung von Wirtschaft und Wissenschaft werden die StudentInnen optimal auf ihre Karriere vorbereitet. Primäres Ziel ist es, hochqualifizierte TechnikerInnen im Bereich neuer Technologien auszubilden und durch innovative Entwicklungen den Wirtschaftsstandort Wien auch in Zukunft zu sichern.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Susanne Cochlar
Public Relations
Tel.: 0(699)1 588 39 57
cochlar@technikum-wien.at
www.technikum-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEC0001