Becher: Regierung provoziert Bevölkerung mit verschwenderischen Ausgaben

Prähauser: Regierung behindert die Arbeit des Rechnungshofs

Wien(SK) "Das ist eine unglaubliche Provokation für die Bevölkerung", ärgerte sich SPÖ-Abgeordnete Ruth Becher am Mittwoch im Nationalrat über die verschwenderischen Ausgaben der Regierung für nicht notwendige Infrastruktur. Konkret kritisierte Becher das seit Februar 2000 ausgelagerte Büro des Vizekanzleramtes. "Es ist mir unverständlich, warum der Vizekanzler nicht die Bürostruktur des Infrastrukturministerium in Anspruch nehmen kann und der Bevölkerung damit viel Geld erspart", so Becher. Kritik erntete die Regierung auch für ihren Umgang mit dem Rechnungshof. "Der Rechnungshof, dem es darum gehe aufzuzeigen, wo Unrecht bestehe, werde von der Regierung bei seiner guten Arbeit behindert", kritisierte SPÖ-Abgeordneter Stefan Prähauser - und wies auf einen konkreten Fall hin, wo wichtige Zeugen an deren Aussagen gehindert worden seien.****(Schluss)lm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016