Wald ist wichtiger Wirtschaftsfaktor

Plank: Wald als Energiequelle mehr nutzen

St. Pölten (NLK) - "Niederösterreich gehört zu den waldreichsten Bundesländern, der Waldanteil beträgt fast 40 Prozent der Gesamtfläche", erklärte Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank heute anlässlich des Waldtages in der Landwirtschaftlichen Fachschule Pyhra. Die Bruttowertschöpfung der Forstwirtschaft liege in Niederösterreich bei 152 Millionen Euro pro Jahr. Jährlich würde mehr Holz zuwachsen als verbraucht werde. Entscheidend sei eine naturnahe Waldbewirtschaftung. Ein Teil des Holzes werde auch zur Energie- und Wärmegewinnung verwendet. Gerade in Zeiten von Energieknappheit sollte die Nutzung des Waldes verbessert werden. Insgesamt könnten rund 30 Prozent mehr Holz aus den Wäldern genutzt werden. Plank: "50 Prozent des Waldes sind im bäuerlichen Besitz, rund 40.000 Landwirte sind auch Forstwirte."

Beim heutigen Waldtag informierten sich vor allem Forstwirte über neue und traditionelle Waldbewirtschaftung. Die Landwirtschaftliche Fachschule Pyhra bildet Facharbeiter und Meister in der Land- und Forstwirtschaft aus. Im 73 Hektar großen Schulwald wird praktischer Unterricht auf modernstem Niveau geboten.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12172
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0011