APA-IT Forum: Die mobile Zukunft kann beginnen

Die Bedeutung mobiler Datendienste steigt; darin sind die Experten sich einig. Die Branche bereitet sich intensiv auf die neuen Anforderung vor.

Wien (OTS) - Auf Einladung der APA-IT Informationstechnologie GmbH trafen vergangenen Freitag wieder zahlreiche Experten der IT-Branche zum traditionellen APA-IT-Forum zusammen. Im modern-stilistischen Ambiente des Designhotels Le Meridien am Wiener Opernring widmete man sich diesmal den mobilen Datendiensten mitsamt ihren Anwendungsmöglichkeiten, Risken und Zukunftsperspektiven.

Einen Schwerpunkt des Vormittags bildete der Vortrag von Alexandros Osyos, Leitung Produktmanagement, Mobile Business Services der mobilkom austria, der Möglichkeiten mobiler Datendienste im Firmenbereich vorstellte und dem Auditorium Einblicke in mobile Zukunftswelten gewährte. Lösungen wie der Blackberry von "RIM Europe" als gelungene Umsetzung mobiler E-Mail-Technologie sowie die auf UMTS/GPRS basierende "Vodafone Mobile Connect Card", als Spezial-Lösung für Laptops sind nur einige der zukunftsträchtigen Schlüssel, die die Tore zum wireless working öffnen. Darüber hinaus setzt mobilkom austria verstärkt auf den Bereich der Telematik und bietet auch hier eine Reihe nutzbringender Möglichkeiten. Besonders hervorzuheben ist der A1 SATALARM/CARFINDER, ein automatisches Alarmierungssystem bei Pannen oder Autodiebstählen, der ein gestohlenes Fahrzeug nicht nur ortet, sondern gleich zum völligen Stillstand bringen kann.

Das breite Thema Sicherheit, verbunden mit Datendiebstahl, SPAM-Attacken, Virus-Infektionen uvm., behandelte Wolfgang Baumgartner, SEC Consulting, in seinem Vortrag. Mittels eindrucksvoller Beispiele zeigte Baumgartner die steigende Bedeutung des Themas Sicherheitsverletzungen auf und präsentierte Wege und Mittel, sich bestmöglich vor Datenklau & Co zu schützen. "Eine große Chance liegt in der Aufklärung der Anwender. Wer seine verletzbaren Stellen kennt, kann sich besser vor Angriffen schützen", so Baumgartner.

Gastgeber Rudolf Horvath, Geschäftsführer der APA-IT, führte durch den Vormittag und gab Einblick in aktuelle Projekte der APA-IT, wie z.B. die gemeinsam mit APA-Defacto entwickelten und im 1.Halbjahr 2005 verfügbaren Erweiterungen des AOM (APA-Online Manager), der Rechercheplattform für Medien Politik und Wirtschaft, sowie den Aufbau eines neuen leistungsstarken Ausfall-Rechenzentrums.

Einen detaillierten Überblick über den aktuellen Endgeräte-Markt gab Helmuth Hackl von pocket.at, der österreichischen Business-to-Community-Plattform für Windows Mobile Pocket PCs & Smartphones. Hackl führte eindrucksvoll vor Augen, wie die mobilen Alleskönner ihrem Namen immer gerechter werden: So ersetzen die neuesten Geräte gar das Passwort gegen Fingerscans, sind gleichzeitig universelle Fernbedienungen für TV und Video und führen uns schließlich via GPS-Empfängermodulen über alle Grenzen. Die "mission impossible" kann starten - der Markt ist gewappnet.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

APA-IT GmbH
Mag. Katja Dworzak
Tel.: +43/01/ 360 60- 6060
katja.dworzak@apa.at
http://www.apa-it.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIT0001