VP-Ulm: Sinkende Kriminalität in Wien beweist Richtigkeit des Reformwegs von Minister Strasser

Wien (VP-Klub): Die Kriminalität in Wien sinkt. Um 7,8 % sind die Delikte in Wien im Zeitraum Jänner bis Oktober gegenüber dem Vorjahreszeitraum rückläufig. "Die aktuellen Daten zur Kriminalstatistik für die Bundeshauptstadt Wien zeigen somit eindrucksvoll, dass die Reformmaßnahmen von Innenminister Strasser Früchte tragen. Einmal mehr ist auch der Wiener Exekutive Lob und Dank für ihren Einsatz auszusprechen", betonte heute der Sicherheitssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang Ulm.

An die Adresse der Wiener SPÖ richtet Ulm die Aufforderung, ihren Verunsicherungskurs aufzugeben und die Reformen im Sicherheitsbereich im Interesse der Wiener Bevölkerung mitzutragen. Durch die Einführung des kriminalpolizeilichen Lagebilds stehen der Wiener Exekutive aktuellste Daten über die örtliche Kriminalitätsentwicklungen zur Verfügung. "Damit kann schnell und punktgenau reagiert und entsprechende Polizeieinsätze gesteuert werden", so Ulm weiter.

In den Budgetverhandlungen konnte sichergestellt werden, dass die notwendige Polizeiarbeit in Wien und Österreich mit ausreichendem Personal geleistet werden kann. Zudem wird die Modernisierung der Exekutive weiter mit Hochdruck betrieben und umgesetzt. "Faktum ist jedenfalls, dass Österreich - laut einer internationalen Studie - das sicherste Land der Welt ist! Die ÖVP und Innenminister Strasser werden weiter daran arbeiten, dass dies so bleibt", so Ulm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004