Leichtfried: Fasans-Natura 2000-Hasstiraden richten sich selbst

Verhandlungen und Gespräche auf Basis anerkannter Expertisen und Gutachten

St. Pölten, (SPI) - "Die ‚Natura 2000-Hasstiraden' von Grün-Abg. Martin Fasan richten sich selbst. Dass die NÖ Grünen seit Beginn des Nominierungsprozesses der nö. Natura 2000-Gebiete fern jeder Realität gestanden sind, untermauert schon die Tatsache, dass sich die Grünen bereits zu Beginn des Feinabgrenzungsprozesses von ursprünglich rd. 30 % der Landesfläche gegen weitere fachliche Untersuchungen der Natura 2000-Gebiete ausgesprochen haben. Der Weg von NÖ Naturschutzlandesrat Emil Schabl war dagegen mehr als erfolgreich. Verhandlungen und Gespräche auf Basis anerkannter Expertisen und Gutachten führten zur beinahe 100-prozentigen Anerkennung der NÖ-Gebiete. Die noch ausstehenden Fragen werden ebenso geklärt werden. Wenn die NÖ Grünen schon ‚erzittern', wenn von der EU ein ‚Briefchen' kommt, so ist das ihr Problem. Fachlich fundierte Politik war ja nie ihre Sache, da liegt ihnen Polemik schon näher", so Leichtfried.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004