Geplantes Ökostromgesetz hemmt Investitionen in Österreich und erschwert Finanzierung

Schwächung des Wirtschaftsstandorts durch Rechtsunsicherheit zu erwarten

Wien (OTS) - Geplantes Ökostromgesetz hemmt Investitionen in Österreich und erschwert Finanzierung

Einladung zum Pressegespräch: Wann: 16. November 2004 um 9.30 Uhr Wo: Raiffeisen-Leasing-Haus Hollandstraße 11-13, 4. Stock, Zi.Nr. 4.06 1020 Wien (Parkplätze sind im Haus vorhanden)

Die derzeitige Regierungsvorlage zum Ökostromgesetz wirft bereits jetzt ihre negativen Schatten auf die Zukunft des Ökostromausbaus in Österreich voraus. Gemeinsam mit der IG Windkraft -Interessengemeinschaft der Windkraftbetreiber und -hersteller Österreichs und der ARGE Kompost & Biogas Österreich zeigen die WEB Windenergie AG, die Biogest Umwelttechnik GmbH und die Raiffeisen-Leasing GmbH, welche Folgen das neue Ökostromgesetz für ihre Geschäftstätigkeit in Österreich haben wird.

Als Gesprächspartner zur Verfügung stehen Ihnen:

Mag. Stefan Hantsch - Geschäftsführer, IG Windkraft Österreich Michael Schramm - Geschäftsführer, ARGE Kompost & Biogas Österreich Andreas Dangl - Vorstandsvorsitzender, WEB Windenergie AG Dipl. Ing. Martin Schlerka - Geschäftsführer, Biogest Umwelttechnik GmbH Dr. Reinhard Schanda - Sattler & Schanda, Rechtsanwälte

Bitte um Anmeldung bis 15.11.2004 unter presseservice@igwindkraft.at

Rückfragen & Kontakt:

IG Windkraft
Dr. Martina Zowack
Tel.: +43 664/1401553
m.zowack@igwindkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGW0001