Aufdingfeier der Maurer, Schalungsbauer und Tiefbauer am 18. November 2004

Baugewerbe lädt zur traditionellen Feier - Achtung: Fototermin!

Wien (PWK803) - Die Aufdingung ist ein traditioneller Akt und geht auf die alte Bauhüttenordnung aus dem Jahr 1275 zurück. Handwerklich begabte Burschen heute auch Mädchen werden damit als Anwärter in die Gilde der Maurer, Schalungsbauer und Tiefbauer aufgenommen.

Das klassische Berufsbild des Maurers umfasst das Errichten von Bauwerken und Bauwerkteilen im Hoch-, Tief-, Wasser-, sowie Straßenbau. Ebenso saniert er alte Häuser mit alten Techniken, indem er denkmalgeschützte Fassaden oder erhaltungswürdige Innenräume wiederherstellt. Die Hauptaufgabengebiete des Schalungsbauers liegen dort, wo viel mit Beton gearbeitet wird: z.B. beim Hochhausbau, im Brückenbau oder bei der Errichtung von Kraftwerken. Der Tiefbauer schließlich ist der jüngste Lehrberuf und beschäftigt sich mit den immer höher werdenden Anforderungen beim Bau von Straßen, Eisenbahnwegen, Brücken, Deponien und Tunnels.

Die vielfältigen Tätigkeiten aller drei Lehrberufe erfordern sowohl handwerkliches Geschick, als auch die Kenntnis vieler Materialien und Werkzeuge. Für Lehrstellensuchende ist eine Ausbildung in einem Bauberuf attraktiv, weil es sich um angesehene, verantwortungsvolle Berufe mit besten Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten handelt.

3.128 Lehrlinge 16 davon weiblich erlernen derzeit in 786 Lehrbetrieben bundesweit das traditionelle Handwerk des Maurers, davon 313 den Beruf des Schalungsbauers, und 86 haben den Weg zum Tiefbauer eingeschlagen. Interessant ist, daß sich 385 Lehrlinge für eine Doppellehre mit einem verwandten Beruf entschieden haben. Ideal kombinierbar sind selbstverständlich die drei Berufe miteinander.

Um den Facharbeiternachwuchs in der Baubranche weiter zu fördern, setzen die Bauverbände zusätzlich zum Lehrlingspaket der Regierung ab sofort noch weiterführende Maßnahmen. Der Facharbeiterstand soll unter anderem auch durch finanzielle Anreize langfristig gesichert werden. Für jeden Lehrling erhält der ausbildende Betrieb eine jährliche Prämie von 1.500,- von der Bundesinnung Bau und dem Fachverband der Bauindustrie. Dazu kommt noch eine staatliche Prämie von 1.000,-. Diese Lehrlingsoffensive soll ein Anreiz und eine Kostenabgeltung für die Lehrlingsausbildung darstellen.

Da das Interesse der Bauwirtschaft an hochqualifizierten Facharbeitern sehr groß ist, fällt diese Initiative auf fruchtbaren Boden.

Die offizielle Aufdingfeier der Maurer, Schalungsbauer und Tiefbauer findet am

Donnerstag, 18.11.2004 um 16.00 Uhr
im Ausbildungszentrum BAUAkademie Wien Lehrbauhof Ost,
2353 Guntramsdorf, Laxenburger Straße 28
(us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Mag. Ulrike Sporer
Tel.: (++43) 0590 900-4161
Fax: (++43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001