Prokop eröffnete Rechenzentrum für Gesundheits- und Sozial IT

"Zukunftsorientiertes Gesundheitssystem durch EDV-Vernetzung"

St. Pölten (NLK) - Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop eröffnete gestern in St. Pölten das neu errichtete Rechenzentrum der Firma Systema für Gesundheits- und Sozial IT. Dieses Servicezentrum versorgt die NÖ Landesheime und Krankenhäuser mit neuen IT-Leistungen. "Durch die EDV-Vernetzung und die rasche Verfügbarkeit wichtiger Informationen kann wertvolles Potenzial von der Administration in die unmittelbare Betreuung und medizinische Versorgung der Menschen verlagert werden", betonte Prokop. Die Vereinheitlichung der EDV-Systeme erhöhe die Wirtschaftlichkeit und die Versorgungsqualität. In Zukunft seien auf Knopfdruck Auskünfte über den aktuellen Stand der freien Betten, über die wirtschaftliche Betriebssituation und den Dienstplan möglich. Niederösterreich stehe vor der Herausforderung, mit eng bemessenen Budgetmitteln eine stabile und leistungsfähige EDV-Netzwerklösung aufzubauen, die effizient und mit geringem Betreuungsaufwand geführt werden kann.

Das neue EDV-Servicezentrum wurde von der Firma Systema errichtet und geht auf strategisch sehr bedeutende Aufträge des Landes zur Vernetzung der NÖ Pensionisten-, Pflege- und Jugendheime sowie der Landeskrankenhäuser zurück. Im Jahr 2005 startet das neue Netzwerk mit dem Probebetrieb.

Nähere Informationen: Firma Systema, Telefon 07252/587-9300, www.systema.info.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12174
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002