Rudolf-Wurzer-Preis: Von STEP zu STEP

Wien (OTS) - In Erinnerung an DI Rudolf Wurzer, der als Wiener Planungsstadtrat in den 80er Jahren den ersten, auch so genannten Stadtentwicklungsplan (STEP 84) entwickelt hatte, überreichte gestern, Dienstag, Planungsstadtrat DI Rudolf Schicker an der TU-Wien in Anwesenheit der Witwe sowie höchstrangiger Vertreter der TU den "Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung 2004".

"Mittlerweise haben es zwei gelernte RaumplanerInnen in de Wiener Stadtsenat geschafft: Kollegin Herlinde Rothauer als kontrollierende und ich als amtsführender Stadtrat. Und wir sind eben dabei, den dritten Stadtentwicklungsplan - den STEP 05 - zu diskutieren. Von STEP zu STEP sozusagen versuchen wir an der TU erlerntes Wissen in der kommunalen Praxis umzusetzen."

Die Auswahlkommission, in der Stadtrat Schicker durch Planungsdirektor Univ.Prof. Dr. Arnold Klotz vertreten gewesen war, hatte

o DI Dr. Arne Arnberger für dessen Dissertation "Modellierung sozialer Tragfähigkeitsgrenzen von Erholungsgebieten - dargestellt am Erholungsgebiet Wienerberg" o Ao.Univ.Prof. DI Dr. Georg Hauger für seine Habilitationsschrift "Grundlagen der Verkehrsökologie" und o DI Andreas und DI Friedrich Falch für deren gemeinsames Projekt "Lawinendamm/Alpinarium Galtür"

für die Preise vorgeschlagen.

Stadtrat Schicker betonte, dass aus Wiener Sicht vor allem die Arbeit zum Wienerberg bemerkenswert ist, wo aus den ehemaligen Ziegelei-Arealen hochwertige Wohngebiete samt vielen neune Arbeitsplätzen und einem hervorragende Freizeiteinrichtungen mit einem ökologischen Ruckzugsgebiet entwickelt wurden. Als Verkehrsstadtrat hoffe er, schloss Schicker, auch aus der Arbeit "Grundlagen der Verkehrsökologie" weiter lernen zu können. (Schluss) lf

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Lothar Fischmann
Tel.: 4000/81 418
fis@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005