Monatliche Kriminalstatistik des BM.I - Oktober 2004

Rückgang der Kriminalität in Österreich - Positiver Trend in Wien

Wien (OTS) - Die aktuelle Statistik weist einen Rückgang der angezeigten Fälle um 1,3% zum Vergleichszeitraum des Vorjahres aus. Positiv stellt sich die Situation in Wien dar. Verglichen mit dem Vorjahr geht die Kriminalität in Wien in den ersten zehn Monaten des Jahres 2004 um 7,8% zurück. Aber auch in Niederösterreich, das in den vergangenen Monaten von steigender Kriminalität betroffen war, ging die Kriminalität von September auf Oktober um 25,8 Prozent zurück.

Die Aufklärungsquote beträgt in Österreich von Jänner bis Oktober 37,5%.

Für Bundesminister Dr. Ernst Strasser ist der Kriminalitätsrückgang vor allem auf die neuen polizeilichen Strategien zurückzuführen. Seit Jahresbeginn werden von den Sicherheitsverantwortlichen der Bundesländer gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt Strategien zur Bekämpfung der Kriminalität entwickelt und ständig evaluiert. So ist die Exekutive in der Lage, sofort auf neue polizeiliche Herausforderungen zu reagieren.

"Österreich ist nach einer aktuellen Studie des Lausanne-Instituts IMD das sicherste Land der Welt. Die Erfolge unserer Mitarbeiter zeigen, dass unser Weg in die richtige Richtung führt. Mit der Zusammenführung der Wachkörper wird die Exekutive noch moderner und effizienter", so Innenminister Ernst Strasser.

Angezeigte Fälle Jän-Okt 2003 Jän-Okt 2004 Veränderung in % Niederösterreich 72.714 79.736 9,7% Burgenland 9.256 9.664 4,4% Steiermark 55.052 56.769 3,1% Oberösterreich 65.245 66.993 2,7% Tirol 43.429 43.282 -0,3% Salzburg 31.690 31.555 -0,4% Vorarlberg 18.029 17.815 -1,2% Kärnten 26.102 25.626 -1,8% Wien 219.169 201.971 -7,8% ÖSTERREICH GESAMT 540.686 533.411 -1,3%

Geklärte Fälle Jän-Okt 2003 Jän-Okt 2004 Veränderung in % Wien 59.055 53.110 -10,1% Salzburg 11.847 11.053 -6,7% Kärnten 12.617 12.083 -4,2% Tirol 18.835 18.107 -3,9% Vorarlberg 9.669 9.334 -3,5% Niederösterreich 35.104 34.324 -2,2% Oberösterreich 32.539 32.161 -1,2% Steiermark 24.330 25.133 3,3% Burgenland 4.434 4.669 5,3% ÖSTERREICH GESAMT 208.430 199.974 -4,1%

Aufklärungsquoten Jän-Okt 2003 Jän-Okt 2004 Veränderung absolut Niederösterreich 48,3% 43,1% -5,2 Salzburg 37,4% 35,0% -2,4 Oberösterreich 49,9% 48,0% -1,9 Tirol 43,4% 41,8% -1,6 Vorarlberg 53,6% 52,4% -1,2 Kärnten 48,3% 47,2% -1,1 Wien 26,9% 26,3% -0,6 Steiermark 44,2% 44,3% 0,1 Burgenland 47,9% 48,3% 0,4 ÖSTERREICH GESAMT 38,6% 37,5% -1,1

Angezeigte Fälle Sept 2004 Okt 2004 +/- Vormonat in % Wien 19.700 18.160 -7,8% Kärnten 2.758 2.595 -5,9% Vorarlberg 2.106 1.488 -29,3% Salzburg 2.986 2.998 0,4% Tirol 3.854 3.586 -7,0% Oberösterreich 6.422 7.024 9,4% Steiermark 5.230 6.128 17,2% Burgenland 1.225 1.096 -10,5% Niederösterreich 10.528 7.813 -25,8% ÖSTERREICH 54.809 50.888 -7,2%

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Johannes Rauch
Tel.: 01 - 53 126 - 2017
Bundeskriminalamt Pressestelle
Mjr Gerald Hesztera
Tel.: 0664 - 323 00 16

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0004