Gusenbauer fordert Standortgarantie für VA-Tech-Betriebe

"Standort und Arbeitsplätze erhalten" - Regierung ist mit Eigentum an VA Tech verantwortungslos umgegangen

Wien (SK) SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer fordert Siemens
in Zusammenhang mit dem Einstieg bei der VA Tech auf, eine Standortgarantie für alle österreichischen VA-Tech-Betriebe abzugeben. "Ich gehe davon aus, dass Siemens weiß, welche Verantwortung sie übernehmen und wie die Erwartungshaltung ist, nämlich dass Standorte gesichert werden und dass die Arbeitsplätze sicherer und nicht abgebaut werden", sagte Gusenbauer am Montag in einer Pressekonferenz. ****

Mit dem Einstieg von Siemens bei der VA Tech verbindet Gusenbauer die Hoffnung, dass es in Zukunft einen stabilen Eigentümer gebe, von dem man "eine industriepolitische Strategie" erwarten könne.

Die Regierung, die mit dem Eigentum an der VA Tech in der Vergangenheit "sehr verantwortungslos" umgegangen sei und eine verfehlte Industriepolitik betrieben habe, müsse nun ihre Versprechen einhalten, erinnerte Gusenbauer an die jüngsten Aussagen von Bundeskanzler Schüssel und Finanzminister Grasser im Nationalrat. Diese hatten die Garantie abgegeben, dass die VA Tech als eine Perle der österreichischen Industrie nicht zerschlagen werde und dass die österreichische Bundesregierung mittels der ÖIAG alles unternehmen werde, um eine solche Zerschlagung der VA Tech zu verhindern. "Das ist es, was man von der Bundesregierung auch in der neuen Situation fordern muss", so Gusenbauer.

"Die Regierung ist mit ihrem Eigentum an der VA Tech verantwortungslos umgegangen", erinnert Gusenbauer an die seinerzeitige "Privatisierung ohne Strategie", den Verkauf von VA-Tech-Anteile an Mirko Kovats. Die Unsicherheit, die daraufhin entstanden sei, sei "direkte Konsequenz der verfehlten Industriepolitik der Regierung". (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005