Karner an Onodi: Vom Gängelband lösen!

Ausverhandeltes Paket umfasst Stabilität, Finanzausgleich und Gesundheit

St. Pölten (OTS) - Wenn sich die SP NÖ nicht vom Gängelband der Bundes-SPÖ löst, droht dadurch ein großer Schaden für das Land Niederösterreich, seine Gemeinden und seine Bevölkerung. Daher sage ich zu Onodi: Lassen Sie sich nicht länger von ihrer Parteizentrale in Wien fernsteuern! Hören Sie damit auf, die Interessen Ihrer Partei vor die Interessen unseres Landes zu stellen." Das sagte heute VP-Landesgeschäftsführer Mag. Gerhard Karner in Richtung SP-Vorsitzender Onodi. Das Nein der SPÖ zum Monate lang ausverhandelten Paket, das Stabilitätspakt, Finanzausgleich und Gesundheit umfasst, drohe, den Geldhahn für das Land und seine Regionen zuzudrehen.

Karner kritisiert den Zick-Zack-Kurs der SP NÖ: "Wer am Dienstag das ausverhandelte Paket in höchsten Tönen lobt und am Donnerstag dagegen stimmt, zeigt, dass er in der Orientierungslosigkeit seiner Bundeszentrale um nichts nach steht."

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001