Torta: Verwirrung ohne Ende

Hypo-Millionen: Landeshauptmann spricht vom Zukunftsfonds, sein Finanzreferent will Schuldenlöcher stopfen.

Klagenfurt (OTS) - "Es ist offensichtlich, dass in der Koalition
die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut", kommentiert heute ÖVP-Landesgeschäftsführer Siegfried Torta die Präsentation des sogenannten Zukunftsfonds durch die Schulden-Zwillinge Haider und Ambrozy.

"Während der Landeshauptmann das noch nicht vorhandene Geld des geplanten Hypo-Börsenganges verplant, hat sein Finanzreferent die erhofften Millionen als Schuldentilgung ins Budget 2005 geschrieben", sagt Torta.

Da das Gesprächsklima innerhalb der FPÖ wie auch innerhalb der FP-SP-Koalition offensichtlich getrübt sei, wolle er, Torta, an die Budgetrede des Finanzreferenten sowie an die darauffolgenden Interviews erinnern. "Kärnten hat ein Loch im Budget wie nie zuvor und Schulden von insgesamt über 240 Millionen Euro. Dieses Loch will der Finanzreferent durch den Verkauf der Krankenhäuser und den Vorgriff auf die Hypo-Millionen stopfen", erinnert Torta. Die Koalition selbst habe diese Verschuldung bereits mehrmals eingestanden, sonst wäre ein Verkauf der Landesspitäler gar nicht erst auf den Tisch gekommen.

"Nur weil ein paar Tage vergangen sind, sind die Schulden des Landes nicht weniger geworden und haben sich die Probleme auch nicht verändert", hält Torta fest. Daher sei es als arge Augenauswischerei zu werten, wenn der Landeshauptmann von Zukunftsinvestitionen spricht, während sein Finanzreferent nach eigenen Aussagen die Vorgriffe auf Hypo-Erlöse für die Schuldentilgung dringend benötige.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei, Kommunikation
kommunikation@oevpkaernten.at, http://www.oevpkaernten.at
Tel +43 (0)463 5862 0, Fax +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0003