550 Gäste diskutierten beim mobile.futuretalk von mobilkom austria über das Thema "How to become sexy..."

Wien (OTS) - Die Management-Gurus Kjell Nordström und Jonas Ridderstrale begeisterten rund 550 Besucher im Wiener Museumsquartier - Prominente aus Wirtschaft, Wissenschaft, Creative Industry und Politik kamen zum alljährlichen Branchen-Event von mobilkom austria. Heiß diskutiert wurde beim mobile.futuretalk 2004 das Thema des Abends "How to become sexy ..." - Zu Sounds und Visuals von DJane Shalom und VJ Michael Parenti unterhielt sich ein gut gelauntes Publikum bis lange nach Mitternacht.

"Escape out of the Karaoke Bar!" und "Explore the Extremes":
Aussagen wie diese trafen die schwedischen Management-Gurus Kjell Nordström und Jonas Ridderstrale während ihrer Performance für mehr Originalität, Kreativität und Innovation beim mobile.futuretalk 2004 von mobilkom austria. Mit ihrer These "Either be fit or sexy!" und ihrem Tipp, sich mit diesen neuen Denkweisen eher emotional als rational vom Mitbewerb abzuheben, fesselten die Bestseller-Autoren rund 550 Gäste im Wiener MuseumsQuartier. Durch den Abend führte ZIB-Moderatorin Ingrid Thurnher.

mobilkom austria Generaldirektor Boris Nemsic lud Telko-Branche, Prominenz aus Wirtschaft und Politik und Freunde des Hauses zum alljährlichen Branchenevent: mit dabei auch "skandinavische Zuhörer", wie Urs Meier, Geschäftsführer IKEA Österreich und Peter Zehetner, Geschäftsführer Ericsson Österreich. Von der Politik vertreten waren Nationalratsabgeordnete ÖVP und Telekom-Sprecherin, Karin Hakl und Alfred Stratil, BMVIT.

"Either be fit or sexy!" Welche der beiden Strategien ist nun im Informations- und Billigstpreis-Zeitalter die richtige für ein Unternehmen? Darüber einigte sich das Publikum bei der Podiumsdiskussion mit den "Funksters" aus den Norden und Boris Nemsic nicht wirklich. Die ORF-Anchorpersons Hannelore Veit und Dieter Bornemann unterhielten sich im Anschluss am Buffet darüber angeregt mit den Oberregulatoren Eckhard Hermann und Georg Serentschy, RTR.

Die Consulter Robert Kremlicka, Vice President A. T. Kearney, Karim Taga, Arthur D. Little, und Martin Hagleitner, Management Institut St. Gallen, diskutierten, ob unsere Gesellschaft wirklich "horny, happy und calm" zugleich ist. Ob die Strategie der Zukunft tatsächlich "The Survival of the Sexiest" lautet - damit beschäftigten sich Christian Wimmer, Geschäftsführer McDonalds Österreich, Robert Haider, Vorstandsdirektor Donau Versicherung und Beate McGinn, Philips.

"Entscheidungen treffen wir, weil wir jemanden bzw. etwas lieben -unabhängig davon, ob es sich um ein Produkt, unser Unternehmen oder die Ehefrau handelt", meinte Jonas Ridderstråle auf der Bühne. Diese Ansage führte ebenso zu Diskussionen bei Universitätsprofessoren von TU und WU wie auch in der Telekom-Industrie: Berthold Thoma, Hutchison "3", Andrea Gaal, Geschäftsführerin Sony Ericsson Österreich, Walter Sattlberger, tele.ring, Thomas Barmüller, Geschäftsführer FMK, und Jörg Pribil, Geschäftsführer Nokia Alps, waren mit dabei.

55 % der Unternehmen sind "fit", 45 % sind "sexy"

"Fit" oder "sexy"? Das Fit-oder-Sexy-Barometer des Abends, bei dem die Gäste verrieten, welche Strategie ihr Unternehmen verfolgt, zeigte folgendes Ergebnis: 55 % aller Unternehmen sind nach Angaben der Gäste "fit", 45 % folgen der "Sexy"-Strategie. Anders die Creative Industry, die sich ohne "Wenn und Aber" sexy fühlt. Gesehen wurden Christian Kollmann, communication.matters, Dietmar Ecker, Ecker und Partner, Elisabeth Ochsner, Panmedia und Hubertus Hofkirchner, Bellevue Investainment.

Fotos zum Event finden Sie unter www.mobilkomaustria.com/medienarchiv.

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG & Co KG,
Mag. Elisabeth Mattes, Unternehmenssprecherin
Leiterin Corporate Communications
Tel: +43 664 331 27 30, E-Mailto:presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001