Keck zu Pensionen: "Schwerarbeiterregelung" ist eine leere Worthülse

Wien (SK) "Minister Haupt hat nach eineinhalb Jahren noch
immer keine Definition von Schwerarbeit zustande gebracht", kritisierte SPÖ-Abgeordneter Dietmar Keck Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst anlässlich der parlamentarischen Ausschussberatungen der sogenannten Pensionsharmonisierung. In diesem Sinn handle es sich bei der "Schwerarbeiterregelung" um eine leere Worthülse, die nach aktuellen Plänen für maximal fünf Prozent aller ArbeitnehmerInnen gelte, Frauen von vorne herein völlig ausschließt und lediglich aus Einschleifregelungen bestehe. ****

Es sei völlig untragbar, so Keck, wie Haupt mit den Schicksalen der arbeitenden Bevölkerung umgehe. "Sich permanent auf die Sozialpartner auszureden, löst jedenfalls keine Probleme", so der SPÖ-Abgeordnete in Richtung Haupt. Haupt habe "mit seinen vagen Plänen zur Schwerarbeiterreglung Verunsicherung in ganz Österreich ausgelöst und lässt nun alle im Regen stehen", betonte Keck abschließend. (Schluss) wf/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009