Niederwieser, Broukal: Erster Erfolg für Fachhochschul-Absolventen

Wien (SK) Proteste der Fachhochschulen und die Warnung von SPÖ-Bildungssprecher Erwin Niederwieser im Plenum des Nationalrates bei der 1. Lesung des Budgets haben offenbar erste Erfolge gezeitigt. Nach einem Entwurf des Bundeskanzleramtes war nämlich geplant, dass im Beamtendienstrecht der Begriff "Hochschule" durch "Universität" hätte ersetzt werden sollen. "Damit wäre für die FH-AbsolventInnen die Tür zur Anerkennung als akademischer Abschluss endgültig zu gewesen", so Niederwieser und SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Bildungsministerin Gehrer hat heute im Budgetausschuss berichtet, dass diese schwerwiegende Formulierungsänderung wieder rückgängig gemacht wird. Broukal und Niederwieser begrüßen das und danken vor allem den Fachhochschulen und insbesondere dem mci ibk, dem Managementcenter Innsbruck, für die stichhaltigen Begründungen in dieser Diskussion.

Die SPÖ-Abgeordneten machen aber auch darauf aufmerksam, dass dies ein Erfolg gegen eine von der Regierung beabsichtigte Verschlechterung war, dass es aber nach zehn Jahren Fachhochschule an der Zeit wäre, auch im Beamtendienstrechtsgesetz die A-Wertigkeit zu verankern oder angesichts des künftigen dreigliedrigen Studiums über eine differenzierte Einstufung von Hochschulabschlüssen nachzudenken. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007