Neues Buch über die "Österreichische Schule der Nationalökonomie"

Buchpräsentation am 3. November 2004 mit den Autoren Franz Kreuzer und Peter Wilhelmer sowie mit Wolfgang Duchatczek, Herbert Krejci und Wilfried Stadler

Wien (OTS) - "Big Brother und seine Masken.Wege zur Knechtschaft -Wege zur Freiheit. Die Österreichische Schule der Nationalökonomie" ist der Titel eines neuen Buches, das am Mittwoch, 3. November um 18.30 Uhr in der Investkredit Bank AG, Renngasse 10, 1010 Wien, präsentiert wird. Die Autoren, der ehemalige ORF-Intendant und Gesundheitsminister Franz Kreuzer und der Leiter des Instituts für Technologie und Gesellschaft an der FH Joanneum GmbH, Peter Wilhelmer, werden dabei ebenso anwesend sein wie der Vize-Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) Wolfgang Duchatczek, der ehemalige Generalsekretär der Industriellenvereinigung Herbert Krejci und Investkredit-Generaldirektor Wilfried Stadler.

Das von Austria perspektiv - Ein Institut der Österreichischen Wirtschaft herausgegebene und von der OeNB geförderte Buch widmet sich im ersten Teil den Lehrern und Lehren der Österreichischen Schule der Nationalökonomie. Im Anschluss enthält das Buch Disputationen zur aktuellen Wirtschaftspolitik, die unter dem Titel "Freiheit zwischen Markt und Staat" geführt worden sind. Die daraus resultierenden Beiträge stammen von: Bernhard Felderer, Ewald Nowotny, Erich W. Streissler, Kurt W. Rothschild, Josef Christl und Wilfried Stadler. Das Buch ist bei den Buchverlagen Kremayr & Scheriau/Orac in Wien erschienen.

Anmeldungen zur Buchpräsentation unter der Wiener Telefonnummer 503 0050 (Austria perspektiv) oder via e-mail an office@austriaperspektiv.at .

Rückfragen & Kontakt:

Austria perspektiv -
Ein Institut der Österreichischen Wirtschaft
Wiedner Hauptstraße 73, 1040 Wien

Tel.: +43/1/50 300 50-1704
mailto: martina.goetz@austriaperspektiv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AUP0001