Matznetter: IV entlarvt Werbespruch der Regierung "Aufschwung durch Entlastung" als pure Schimäre

Wien (SK) "Wie der neue Chefökonom der Industriellenvereinigung (IV) Christian Helmenstein in seiner heutigen Aussendung bestätigt, verfehlt die Steuerreform 'Marke Karl Heinz Grasser' jede Wirkung in Richtung mehr Wachstum. Bei einem Einsatz von 2,5 Milliarden Euro an Steuergeldern wird nach den Berechnungen der IV nur ein Wachstum von 0,2 Prozent des BIP (das sind nicht einmal 500 Millionen Euro) erreicht", sagte SPÖ-Budgetsprecher Christoph Matznetter Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Angesichts der nunmehr vorliegenden Analysen der Experten, nämlich einerseits die KPMG-Studie, die bestätigt, dass Österreich schon heute bei der Körperschaftssteuer ein Niedrigststeuerland innerhalb der EU sei und andererseits die Berechnungen des WIFO und nunmehr der IV, die bestätigen, dass de facto kein Wachstum durch die Steuerreform generiert wird, stelle sich die Frage, warum Finanzminister Grasser angesichts der dramatischen Budgetnöte im Jahr 2005 und angesichts der "Feuerwehraktionen" im Bereich der Gesundheitsversorgung nicht entsprechende Maßnahmen zur Überarbeitung der verfehlten Steuerreform setzt, schloss Matznetter. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016