In Kärnten muss niemand frieren

Heizkostenzuschuss für sozial Bedürftige und Pensionisten

Klagenfurt (LPD) - In der Regierungssitzung wurde heute,
Mittwoch, der Durchführungserlass für den Heizkostenzuschuss des Landes beschlossen, berichtete Landeshauptmannstellvertreter Karl Pfeifenberger im anschließenden Pressefoyer.

Die kalte Jahreszeit wird für viele Menschen zur finanziellen Belastung, da die Heizkosten steigen. Heizöl kostet um 25 Prozent und Koks um bis zu 50 Prozent mehr als im Vorjahr. "Wir werden
nicht zulassen, dass Menschen frieren müssen", hatte Landeshauptmann Jörg Haider angekündigt. Daher gibt es auch diesen Winter einen Heizkostenzuschuss für sozial Bedürftige und Pensionisten.

Für Alleinstehende mit einem Einkommen bis 680 Euro und Familien mit einem Einkommen bis 1.050 Euro beträgt der Heizkostenzuschuss 100 Euro. Alleinstehende mit einem Einkommen bis 1.000 Euro und Familien mit einem Einkommen bis 1.400 Euro bekommen 60 Euro Heizkostenzuschuss (Die Einkommensgrenzen sind Bruttobeträge. Zuschuss bei Heizkosten in der Höhe von mind. 250 Euro)

Vom 1. November 2004 bis 28. Februar 2005 kann der Heizkostenzuschuss bei den jeweiligen Gemeindeämtern beantragt werden. Die Auszahlung erfolgt über das Land Kärnten. Wer bis 31.12.2004 einen Heizkostenzuschuss beantragt, bekommt diesen Anfang 2005 ausbezahlt. Alle im Jänner und Februar 2005 eingereichten Anträge werden Ende März ausbezahlt.

(S E R V I C E: Weitere Informationen gibt es unter: 0800/ 201 210)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0007