Wiener Gesundheitsbereich - SP-Klicka: "Versorgungssicherheit und Qualität im Vordergrund!"

Ständiges "Lamento" der Wiener Grünen unangebracht

Wien (SPW-K) - "Der letzte Woche präsentierte Entwurf für ein neues Pflegeheimgesetz ist ein wichtiger und zukunftsweisender Schritt im Wiener Gesundheitsbereich, der auch von den Grünen begrüßt wurde. Das wiederkehrend Lamento der Grünen ist deshalb mehr als unangebracht", sagte heute die Vorsitzende des Wiener Gemeinderatsauschusses für Gesundheit und Soziales, Gemeinderätin Marianne Klicka, zu Aussagen der Grünen. ***

Das neue Gesetz werde zum einem die Rechte der BewohnerInnen sichern und zum anderen strenge Richtlinien festlegen, an die sich Betreiber derartiger Einrichtungen halten müssen, so Klicka weiter. "Privatsphäre, Individualität oder Selbstständigkeit der Betroffenen stehen im Vordergrund - gesichert durch eine ausreichende personelle und ausstattungsmäßige Struktur der Heime."

Insgesamt stehe bei allen Maßnahmen der neuen Gesundheitsstadträtin Mag. Renate Brauner die Sicherung der Wiener Gesundheitsversorgung und -qualität im Vordergrund, so Klicka . "Das umfasst auch die neue personelle Besetzung der Führung des Krankenanstaltenverbundes, die nach den Ausschreibungskriterien ordnungsgemäß durchgeführt wird." Hier sei es auch besonders erfreulich, "dass das Wiener Gesundheitswesen einen so guten Ruf hat, dass es eine große Anzahl an BewerberInnen aus dem In- und Ausland für die Führungspositionen gibt. Für die notwendigen Hearings ist natürlich eine gewisse Zeitspanne erforderlich." Klicka zeigte sich aber zuversichtlich, dass die Entscheidung für die Neubesetzung noch in diesem Jahr getroffen wird. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0664 826 84 31
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003