Neues Haltestellenkap in Ottakring erleichtert das Ein- und Aussteigen in die Straßenbahnlinie 44

BV-Stv. Ehrlich: "Nachtschichten halten die Beeinträchtigungen des Verkehrs so gering wie möglich"

Wien (SPW-K) - "Durch neue Haltestellenkaps wird
Straßenbahn-Fahren in Ottakring noch attraktiver", kündigt Bezirksvorsteher-Stellvertreter Karl Ehrlich an. Vom zweiten bis zum 19.November wird in der Wilheminenstraße, Fahrtrichtung stadteinwärts auf Höhe der Wattgasse von der MA 28 (Wiener Straßenverwaltung) ein befahrbares Haltestellenkap errichtet.

"Durch diese Maßnahme wird vor allem für gehbehinderte Personen, Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer sowie für Personen mit Kinderwägen das Fahren mit der Straßenbahn wesentlich erleichtert bzw. überhaupt erst möglich", erklärt Ehrlich.

Um die Behinderungen durch die Bauarbeiten möglichst gering zu halten, leitet die MA 28 den Verkehr in Fahrtrichtung stadteinwärts über den Gleisbereich der Wiener Linien. Für die Fußgängerinnen und Fußgänger wird eine Restgehsteigbreite aufrecht erhalten. Die Haltestelle der Linie 44 wird stadtauswärts vor das Haus Wilhelminenstraße Nr. 23-25 verlegt.

"Der Aus- und Einbau der Gleisbandplatten durch die Wiener Linien und der Umbau des Eckbereiches zur Wattgasse durch die MA 28 werden jeweils in drei Nachtschichten durchgeführt", kündigt Ing. Michael Mader an, für den Umbau zuständiger Bauinspizient der Wiener Straßenverwaltung (MA 28). "Dabei wird der Verkehr durch die Polizei geregelt." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 534 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002