NEWS: Führerscheinflucht nach Tschechien

Wien (OTS) - Durch lückenhafte EU-Gesetzeslage ist Österreichern der Erwerb des Führerscheins in Tschechien legal gestattet - auch wenn sie hierzulande den Schein wegen Übertretung der Straßenverkehrsordnung verloren haben.

Rosige Zeiten für Führerschein-Neulinge und jene Alko-Lenker und Raser, denen in Österreich wegen Übertretung der Straßenverkehrsordnung der Führerschein abgeknöpft wurde: In Tschechien können sie den rosa Schein ganz legal nachmachen. Durch grobe Lücken im EU-Recht ist allen Österreichern der Erwerb eines auch in Österreich anerkannten EU-Führerscheins in Tschechien möglich. Dort kostet der Schein nicht nur um mehr als die Hälfte weniger als in Österreich. Mit knapp 800 Euro inklusive aller Nebenkosten müssen Absolventen in Brünn, Znaim oder Prag. Der tschechische Führerschein unterliegt auch nicht den neuen Regelungen für Führerschein-Neulinge, es gilt also keine Null-Promille-Grenze und bei Motorräder darf man sofort schwere Maschinen lenken.

Es gibt auch keine Vernetzung der tschechischen Führerscheinbehörden mit der heimischen Exekutive. Wem also der Schein in Österreich wegen Rasens, Alkohol am Steuer oder einem anderen Verkehrsdelikt abgenommen wurde, kann in Tschechien trotzdem legal einen neuen Schein erwerben. Zwar ist das Lenken eines Fahrzeuges mit dem tschechischen Schein dann in Österreich illegal, doch die Gefahr bei einer Kontrolle erwischt zu werden, ist vergleichsweise geringer als bei Fahren ohne Führerschein. Innenminister Ernst Strasser zu NEWS: "Wir hoffen, dass die tschechische Regierung rasch ihre gesetzlichen Regelungen an die EU-Richtlinien anpasst. Es kann nicht sein, dass einzelne Staaten alle Vorteile der EU in Anspruch nehmen, sich aber nicht an die Spielregeln der Gemeinschaft halten."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0007