NEWS: Wechsel zum Banken-KV für BA-CA-Boss Hampel "irreversibel"

Wien (OTS) - In einem Interview in der morgen erscheinenden
Ausgabe von NEWS betont BA-CA-Generaldirektor Erich Hampel, dass er trotz der Proteste des Betriebsrates und der Gewerkschaft an dem Wechsel vom Sparkassen- zum Banken-Kollektivvertrag festhält. Hampel:
"Der Wechsel in den Bankenverband steht, dieser Schritt ist irreversibel." Gleichezeitg betont der BA-CA-Boss aber die Gesprächsbereitschaft des Vorstands bei den Übergangsmodalitäten:
"Ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam mit dem Betriebsrat die noch offenen Details erarbeiten könnten."

Hampel weiter: "Wir müssen unser Dienstrecht modernisieren, sonst ist die Bank bald nicht mehr konkurrenzfähig. Wir haben seit Beginn des Jahres versucht, dies dem Betriebsrat bewusst zu machen. Er war aber leider nicht bereit, mit uns zu verhandeln, deshalb musste ich handeln. Unser größtes Problem ist die automatische Dynamik der Gehaltsentwicklung. In den vergangenen fünf Jahren ist bei uns der Personalaufwand je Mitarbeiter um 18 Prozent gestiegen, bei den Sparkassen nur um elf Prozent."

Zur Frage nach möglichen Einsparungen beim Vorstand selbst sagt Hampel: "Jeder Mitarbeiter behält sein Gehalt. Zudem machen in den Vorstandsbeträgen die variablen, leistungsbezogenen Gehaltsbestandsteile bereits mehr als 50 Prozent aus."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0005