Martinz: Nächster Anschlag auf díe Bürger

FP-SP-Koalition will Biomasse-Förderung in Zeiten des höchsten Heizöl-Preises steichen. ÖVP strikt dagegen!

Klagenfurt (OTS) - Als weiteren Anschlag auf die Bürger im Land und in diesem Fall auch auf die nächsten Generationen bewerte LR Josef Martinz das Vorhaben der FP-SP-Koalition, die Anschlussförderung für Biomasseanlagen einfach um die Hälfte zu reduzieren. "Bisher wurde die Förderung aus dem Gemeinde- und dem Umweltreferat finanziert. Nun, da die Gemeinden in der Hand der SPÖ liegen, gibt es dafür kein Geld mehr", berichtet Martinz. Die ÖVP stimme diesem Antrag auf keinen Fall zu.
Gerade jetzt, da der Ölpreis so hoch wie nie sei, streiche die Koalition die Förderungen für die Nutzung nachwachsender Rohstoffe. "Das trifft nicht nur die Bevölkerung heute, sondern auch die nächste Generation, denn Biomasse ist nicht nur günstiger sondern schont die Umwelt", so Martinz.
Wieder zeige sich, was die Bekenntnisse der Koalition wert seien. "Denn alle Parteien haben mehrmals erklärt, nachwachsende Rohstoffe für die Energiegewinnung zu forcieren", sagt Martinz. Die Wertschöpfung im Land würde mit der Verwendung von Biomasse steigen, das Einkommen der Landwirte wäre gesichert, die Umwelt würde geschont und die Energiekosten würden reduziert.
Auch die Erklärung der Koalition zu dieser Maßnahme sei nahezu unverschämt. "Man streicht die Förderung, geht in weiterer Folge davon aus, dass weniger Anträge von der Bevölkerung für Biomasseanlagen gestellt werden und sagt dann, dass 400.000 Euro eingespart würden", erläutert Martinz den Antrag der Koalition. Er, Martinz, fordere, dass die Biomasse-Förderung auf jeden Fall aufrecht bleibe und dass der Finanzreferent die Mittel dafür zur Verfügung stelle. "Einen Luxus wie die Seebühne leisten wir uns, obwohl niemand mehr in der Koalition weiß, wo das Geld hingeflossen ist. Aber der Bevölkerung beim günstigeren Heizen unter die Arme zu greifen, lehnt die Koalition ab", ist Martinz empört. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0003