AKNÖ-Staudinger betrauert Ableben von Altpräsident Freyschlag

Wien (OTS) - =

Wien (AKNÖ) - "Mit großer Trauer musste ich vom
Ableben unseres Kollegen und Freund, Alt-Präsisdent Fritz Freyschlag hören", erklärte AKNÖ-Präsident Josef Staudinger heute, am 27. Oktober 2004 "Mit Fritz Freyschlag verlieren wir innerhlab kürzester Zeit einen weiteren Arbeitnehmervertreter in Oberösterreich, Verluste die schwer wiegen und uns sehr bewegen.

Der Niederösterreichische Präsident Staudinger erinnerte daran, dass Altpräsident Freyschlag ein besonders aufrechter und unermüdlicher Kämpfer für die Rechte der unselbstständig Erwerbstätigen war. Als Vizepräsident der Bundesarbeitskammer habe er weit über die oberösterreichischen Landesgrenzen hinweg an der Vertretung der ArbeitnehmerInnen mitgewirkt, aber auch die Modernisierung der Arbeiterkammern wirkungsvoll mitgestaltet. Vor allem aber auch auf der europäischen Ebene habe er wertvolle Impulse gesetzt und dafür gekämpft, dass im geeinten Europa nicht nur die Interessen der Konzerne und der Wirtschaft zählen, sondern die Menschen in den Vordergrund gestellt werden. "Sein Anliegen war es, dass die Sozialpartnerschaft auch international gelebt wird, diesen Gedanken werden wir weitertragen", erklärte der AKNÖ-Präsident abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 58883-1252
presse@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001