Rennhofer: Massive Investitionen in das Krankenhaus Wr. Neustadt

Medizinische Versorgung auf höchstem Niveau sichergestellt

St. Pölten (NÖI) - Das Land Niederösterreich investiert massiv in den Ausbau der Spitzenmedizin. Im niederösterreichischen Gesundheitssystem spielt das Schwerpunktkrankenhaus Wr. Neustadt eine tragende Rolle. Neben der am Montag bekannt gegebenen Errichtung des Krebsforschungszentrums "MedAustron" wird zurzeit bereits das Krankenhaus um die Gesamtkosten von rund 15,3 Millionen Euro umgebaut und erweitert. Durch die NÖ Landesregierung ist nun auch die sanitätsbehördliche Errichtungsbewilligung erteilt worden, freut sich Franz Rennhofer, LAbg. der VP Niederösterreich.

Seit Juni laufen die Arbeiten zur Erweiterung der Intensivabteilung auf 24 anästhesiologische Intensivbetten und für die Adaptierung von zwei Operationssälen. Weiters wird an der Dermatologischen Abteilung im vierten Obergeschoß, an der Neurochirurgischen Abteilung mit 30 Betten im fünften Obergeschoß und an der Technikzentrale im sechsten Obergeschoß gearbeitet. Die Einhaltung höchster Qualitätskriterien ist dabei oberstes Gebot, berichtet Rennhofer.

Schwerpunktkrankenhäuser wie Wr. Neustadt bieten medizinische Versorgung auf einem Spitzen-Niveau. Wir in Niederösterreich stellen sicher, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Im Sinne der Patienten investiert das Land Niederöstereich in ein umfassendes Modernisierungsprogramm. Derzeit laufen Bauprojekte in der Höhe von 702 Millionen Euro, so Rennhofer.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001