Brauner und Landau: Gemeinsam für Menschen in Krisensituationen

Zehn Jahre 24- Stunden-Angebot für wohnungslose Menschen in der Gruft

Wien (OTS) - Seit zehn Jahren hat die "Gruft" unter der Mariahilferkirche 24 Stunden für wohnungslose Menschen geöffnet. Bis zu 120 Menschen übernachten täglich in den Räumen. Die Caritas der Erzdiözese Wien führt diese Einrichtung als Teil eines umfangreichen, gestuften Angebotes, das wiederum Teil eines umfassenden Netzes der Stadt Wien für wohnungslose Menschen ist.

Für Caritasdirektor Michael Landau und Wiens Gesundheits- und Sozialstadträtin Renate Brauner Grund, in einem gemeinsamen Pressegespräch die gute Zusammenarbeit herauszustreichen.

"Wir setzen auf die gute Zusammenarbeit zum Wohl von Menschen in Krisensituationen. Qualität und Kompetenz sichern das soziale Profil der Stadt", so Michael Landau. Für ihn steht fest: "Die Stärke liegt in der Vernetzung!" Und Stadträtin Renate Brauner stellt fest: "Die Stadt Wien versucht, Wohnungslosen eine umfassende Betreuung zu bieten. Gerade die ausgezeichnete Kooperation mit der Caritas, etwa durch das Projekt 'Gruft', ist dabei ein wesentlicher Bestandteil. Dank der ExpertInnen des Psychosozialen Dienstes bauen wir diese Unterstützung nun noch weiter aus."

Brauner greift damit die Sorge um wohnungslose Menschen, die besonderen psychischen Belastungen ausgesetzt sind, auf. Denn die Zahl psychisch kranker Obdachloser, die eine entsprechende fachliche Unterstützung benötigen, ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

Und Landau skizziert ein weiteres neues Themenfeld in der gemeinsamen Arbeit, im Blick auf dringend notwendige spezifische Angebote für wohnungslose Frauen. "Hier gibt es sehr konkrete Gespräche über ein neues Angebot der Caritas, in dem Frauen sehr unkompliziert Zugang und auch Nächtigungsmöglichkeit erhalten."

Landau plädiert im Einsatz für wohnungslose Menschen für ein "entschiedenes gemeinsames Handeln. Von den Verantwortlichen in Stadt und Bund, von uns als Caritas, aber auch von anderen Organisationen, letztlich von jedem und jeder Einzelnen von uns. Denn die Gruft ist nicht zuletzt auch auf Spenden angewiesen."

Benefizkonzert , Tag der offenen Tür in der Gruft und Jubiläumsfußballturnier

Die Gruft lädt deshalb auch morgen Donnerstag, 28. Oktober 2004, zu einem Benefizkonzert mit dem Pianisten Ingolf Wunder. Beginn:
19.00 Uhr, in der Donaucitykirche, Donaucity Straße 4, 1220 Wien, (U1-Station Vienna International Center/UNO City), anschließend Buffet, Unkostenbeitrag: 20 Euro.

Bitte um Kartenreservierung bei Fr. Sandra Paetz ( Mo - Fr, 9.00 - 12.30), Tel.: 587 87 54/39. Am Freitag, 29. Oktober 2004 gibt es in der Gruft einen "Tag der offenen Tür", von 9.00 - 17.00 Uhr, Salvatorsaal, Barnabitengasse 14, 1060 Wien.

Am Sonntag, 31. Oktober, findet aus Anlass des ebenfalls zehnjährigen Jubiläums der Fußballmannschaft der Gruft ein Turnier "10 Jahre FC Gruft" von 11.00 - 18.00 Uhr in der PAHO Halle (die von der Stadt Wien für dieses Turnier kostenlos zur Verfügung gestellt wird) statt(Per Albin Hanssonsiedlung Ost, Jura Soyfer Gasse 3, 1100 Wien).

Allgemeine Informatinen:
o Caritas der Erzdiözese Wien
http://www.caritas-wien.at/
(Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Stefan Leeb
Tel.: 4000/81 231
Handy: 0664/22 09 132
les@ggs.magwien.gv.at
Peter Wesely
Pressesprecher Caritas der Erzdiözese Wien
Tel.: 01/87812/221
Handy: 0664/1838140
p.wesely@caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009