Bezirksmuseum 18: Gedenken an Christl von Schwind

Wien (OTS) - Das Bezirksmuseum Währing in Wien 18., Währinger Straße 124, zeigt von Donnerstag, 28. Oktober, bis Sonntag, 21. November, eine Sonder-Ausstellung zum Gedenken an die Malerin Christl von Schwind (1913 - 2002). Die Künstlerin wirkte als Porträtistin, Architektur- und Landschaftsmalerin wie auch als Grafikerin und Illustratorin von Kinder-Büchern. Die Bilderschau gibt einen Überblick über das reiche Schaffen der Wiener Malerin. Von einem feinen Selbstporträt bis hin zu einer liebevoll gestalteten Ansicht der Stadt Salzburg bietet der Bilderbogen viele sehenswerte Arbeiten. Die Ausstellung ist Montag (9.30 bis 11.30 Uhr), Donnerstag (18 bis 20 Uhr) und Sonntag (10 bis 12 Uhr) geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Zur Person der Künstlerin: Christl von Schwind (bürgerlicher Name: Christl Schwind-Gross, geboren am 6. November 1913 in Wien, verstorben am 25. März 2002 in Wien) studierte an der "Wiener Kunstgewerbeschule". Im Laufe der Jahre wurden die Werke der Malerin bei zahlreichen Ausstellungen gezeigt, zum Beispiel in Wien, Feldkirch, Innsbruck, Bozen, München, Rom und Mailand. Christl von Schwind erstellte mehrere Tier- und Märchenbücher (teilweise mit dekorativen Scherenschnitten). In den Jahren 1987 bis 1991 ist das vierbändige Werk "Wundersame Reise zu den Tieren" mit reizvollen Illustrationen erschienen. Ihre Reise-Erinnerungen hat Christl von Schwind in Aquarellen und Zeichnungen festgehalten. Das Gesamtwerk der Wiener Künstlerin beinhaltet neben etlichen Büchern mehr als 1.000 Blätter.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Währing: http://www.bezirksmuseum.at/waehring/page.asp/index.htm (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005