Grüne Margareten: Margaretner Grüne wollen Garagenbau in Bacherpark weiterhin verhindern

Klubobmann Dvorsky: "Ein einmaliges Fiasko"

Wien (Grüne) - Die Proteste der BürgerInnen gegen den Bau der "Volks"garagen Bacherpark und Klieberpark in Wien Margareten reißen nicht ab. Auch die Pannen der Garagenbefürworter nicht. Das berichtet der Klubobmann der Grünen Margareten Peter Dvorsky. Voraussetzung für den Bau ist eine bau- und eine gewerberechtliche Verhandlung. Bezirksvorsteher Wimmer und die zuständigen Magistratsdienststellen haben aber "vergessen, jene AnrainerInnen, die laut Gesetz Parteienstellung haben, zur Verhandlung einzuladen. Aus diesem Grund musste die Verhandlung abgebrochen werden und eine neue angesetzt werden."

Der Finanzantrag für die Klieberparkgarage musste sogar wieder von der Tagesordnung im Gemeinderat gestrichen werden. "Ein einmaliges Fiasko!", meint der Grüne Klubobmann Peter Dvorsky. Etwa 2300 Unterschriften und über 190 ausführliche negative Stellungnahmen zum Flächenwidmungsplan werden ebenso ignoriert, wie Demonstrationen der erbosten AnrainerInnen.

Ein Großteil der Mitglieder der Bürgerinitiative gegen die Volksgaragen in Margareten sind Autofahrerinnen, die sagen, dass sie immer einen Parkplatz bekommen. Dvorsky verlangt daher einen sofortigen Planungsstopp und einen AnrainerInnenbefragung, bevor auch nur noch ein Cent für das unsinnigste Projekt in Margareten seit dem Umbau des Margaretengürtels ausgegeben wird.

Rückfragehinweise:
Peter Dvorsky: 0664 23 44 357

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Grüner Klub im Rathaus, Klaus Zellhofer, Tel.: 01 4000-81821 oder 0664 831 874 01

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003