Besuch des israelischen Staatspräsidenten erfolgreich und in angenehmer Atmosphäre

Wien (OTS) - Bundespräsident Dr. Heinz Fischer hat heute Vormittag den israelischen Staatspräsidenten Katsav, der Österreich einen viertägigen Staatsbesuch abgestattet hatte, mit militärischen Ehren verabschiedet.

Vor der Verabschiedung fand noch ein einstündiges Vier-Augen-Gespräch zwischen dem israelischen Staatspräsidenten und dem österreichischen Bundespräsidenten statt. Der österreichische Bundespräsident bezeichnete im Anschluss an die Verabschiedung den Besuch, der in einer besonders angenehmen Atmosphäre stattfand, als außerordentlich erfolgreich. In den Gesprächen nahm das Nahostproblem und der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern einen sehr breiten Raum ein. Dieses sehr komplexe und sehr heikle Thema, zu dem es verschiedene Zugänge und verschiedene Lösungsansätze gibt, wurde in großer Offenheit, Aufrichtigkeit und Sachlichkeit besprochen.

Ein wichtiges Ergebnis der Gespräche ist auch, dass sich Präsident Katsav von den "guten Absichten" Österreichs in Bezug auf die Aufarbeitung seiner Geschichte und seiner festen, klaren und eindeutigen Absichten in Bezug auf den Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus überzeugen konnte. Präsident Katsav hat nicht nur öffentlich, sondern auch in Vier-Augen-Gesprächen mehrmals auf diesen Sachverhalt hingewiesen und angekündigt, diese Botschaft auch nach Israel mitzunehmen, sagte Dr. Fischer.

Mit Genugtuung konnten die beiden Staatspräsidenten gemeinsam feststellen, dass auch die Wissenschaftsbeziehungen und die kulturellen Beziehungen mit Israel starke Impulse bekommen haben.

Den so genannten Luftzwischenfall haben die beiden Präsidenten nicht tragisch genommen und er habe sich auch persönlich in keiner Weise bedroht gefühlt, sagte Bundespräsident Fischer, der gemeinsam mit Präsident Katsav in einem Bundesheerhubschrauber von Wien nach Mauthausen geflogen ist. "Ich konnte im Kopfhörer den gesamten Sprechverkehr mithören, daher natürlich auch die Benachrichtigungen über den Kurs des in den gesperrten Luftkorridor einfliegenden Flugzeuges. Dieses war auch mit freiem Auge zu erkennen, wobei die Flugbahn doch beträchtlich über jener der Hubschrauber gelegen war."

Präsident Katsav und seine Gattin haben sich bei der Verabschiedung auch sehr lobend über die Organisation des Besuches und über die österreichischen Sicherheitskräfte ausgesprochen. Bundespräsident Dr. Heinz Fischer wurde zu einem Gegenbesuch nach Israel eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Präsidentschaftskanzlei
Presse und Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 53422 230

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BPK0001