Budgetnöte: Rektoren für Konsens-Lösung

Wien (OTS) - In der Diskussion um die Budgetnöte der Universitäten ist die Österreichische Rektorenkonferenz (ÖRK) um einen breiten Konsens in der Fortentwicklung der Wissenschafts- und Bildungspolitik bemüht. Grundsätzlich hält die ÖRK fest: In der überwiegenden Mehrzahl der Studienrichtungen finden die Studierenden in Österreich sehr gute Voraussetzungen in der Lehre vor. Die derzeitigen Probleme beschränken sich etwa im Fall der Universität Wien auf eine Zahl von höchstens sechs unter rund 100 Studienrichtungen. Die Ankündigung des Ministeriums, für 2005 und 2006 jeweils 25 Millionen Euro aus den Mitteln des Rates für Forschung und Technologieentwicklung für die Universitäten flüssig zu machen, ist grundsätzlich zu begrüßen. Sie ändert aber nichts an der Forderung der ÖRK an die Regierung, die Investitionslücke von 100 Millionen Euro, die sich von 1999 bis 2003 aufgetan hat, rasch zu schließen.

Österreichische Rektorenkonferenz Präsident Georg Winckler Vizepräsident Manfried Gantner

Rückfragen & Kontakt:

Manfred Kadi
Referent für Öffentlichkeitsarbeit
Österreichische Rektorenkonferenz
Liechtensteinstraße 22, A - 1090 Wien
Tel.: (+43 1) 310 56 56 - 24
Fax: (+43 1) 310 56 56 - 22
manfred.kadi@reko.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001