LH Pröll setzt Spatenstich für Citroen-Peugeot-Zentrallager

Investitionen von 40 Millionen Euro am Standort Spillern

St. Pölten (NLK) - Am Montag, 25. Oktober, wird Landeshauptmann
Dr. Erwin Pröll um 13 Uhr den Spatenstich für das neue Österreich-und Osteuropa-Zentrallager der PSA-Gruppe (Peugeot Citroen) in Spillern (Bezirk Korneuburg) vornehmen. Dieses von der Firma Penner GmbH errichtete Lager ermöglicht den Verbleib der französischen Peugeot-Citroen-Gruppe am Standort Österreich bzw. Niederösterreich sowie die Sicherung der bisherigen und die Schaffung von rund 60 neuen Arbeitsplätzen.

Die Penner GmbH steht mit Citroen bereits seit 1970 in Geschäftsverbindung. Damals mietete der Autohersteller eine von der Firma Penner errichtete, 4.000 Quadratmeter große Lagerhalle in Stockerau und richtete dort sein Zentralersatzteillager für Österreich ein. 1990 wurde dieses Lager, in dem aktuell rund 75 Mitarbeiter beschäftigt sind, auf 10.000 Quadratmeter erweitert. Nachdem auch diese Fläche zu klein wurde, bot die Penner GmbH dem Geschäftspartner "Citroen Österreich" 2002 einen neuen Standort in Spillern an. "Citroen Österreich" plante damals jedoch, das Zentralersatzteillager von Niederösterreich nach Slowenien zu verlegen. Schließlich konnte die Penner GmbH den Geschäftspartner Citroen von diesem Vorhaben abbringen. Am 23. Juni 2004 wurde der Vertrag unterzeichnet, in dem die Errichtung eines neuen Lagers in Spillern durch die Penner GmbH und die langfristige Anmietung durch Citroen besiegelt wurde.

Die neue Lagerhalle in Spillern weist eine Nutzfläche von rund 23.000 Quadratmetern auf, das dazugehörige Bürogebäude hat rund 1.300 Quadratmeter Nutzfläche. Errichtet werden diese Gebäude auf einem rund 65.000 Quadratmeter großen Grundstück, das an der B 3, zwischen den Autobahnanschlüssen der A 22 Stockerau Ost und Korneuburg Mitte liegt. Die Investitionskosten belaufen sich auf 40 Millionen Euro. Die Eröffnung des neuen Lagers in Spillern ist für das Frühjahr 2006 geplant.

Die Automobilgruppe "PSA Peugeot Citroen" ist mit über 3,2 Millionen verkauften Fahrzeugen im Jahr 2003 der weltweit sechstgrößte und europaweit zweitgrößte Autohersteller. Die Gruppe ist in mehr als 140 Ländern präsent, beschäftigt 199.000 Mitarbeiter und hat einen Anteil von 5,8 Prozent am Weltmarkt. Weltweit wurden 2003 1.372.000 Fahrzeuge verkauft, was einen Anstieg von 4,6 Prozent im Vergleich zum Jahr 2002 bedeutet.

Nähere Informationen: Penner GmbH, Telefon 02266/623 90, www.penner.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12156
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0009