ENERGIECOMFORT heizt Purkersdorfern mit Biomasse ein

Feierliche Eröffnung des dritten Biomasse-Heizwerks der Wien Energie-Tochter

Wien (OTS) - Über den instabilen Ölpreis kann zur Zeit wohl niemand mehr
hinwegsehen. Zahlreiche Branchen sind davon betroffen und es sind schon längst nicht nur die Autofahrer, die bereits mit Besorgnis reagieren. Seit kurzem ist der Ölpreis so hoch wie noch nie!
Die Wien Energie-Tochter ENERGIECOMFORT setzt jedoch schon seit längerer Zeit auch auf nicht fossile Energieträger wie z.B. Biomasse. Geschäftsführer Ing. Rudolf Pfaff nimmt heute, am
22. Oktober, gemeinsam mit dem Bürgermeister Mag. Karl Schlögl und Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka das neue Heizwerk in Purkersdorf feierlich in Betrieb.

Nach einer Bauzeit von nur rund acht Monaten hat ENERGIECOMFORT nun nach Bad Aussee und Tannheim/Tirol ein weiteres umweltfreundliches Wärmenetz in der Umgebung Wiens.

Biomasse ersetzt fossile Energieträger

Die Überlegungen pro Wärme aus naturbelassenen Hackschnitzeln sind bereits 2001 entstanden, konnten aber aus wirtschaftlichen Überlegungen zu diesem Zeitpunkt nicht umgesetzt werden.
Aus diesem Grund hat das Unternehmen, ENERGIECOMFORT Energie- und Gebäudemanagement GmbH für die Stadtgemeinde Purkersdorf eine Schritt-für-Schritt-Realisierung kreiert: Die zu dieser Zeit durch den Energiedienstleister bereits errichteten kleineren konventionell (mit Gas) versorgten Nahwärmenetze sollten nach dem positiven Ergebnis einer neuerlichen Wirtschaftlichkeitsprüfung in Biowärme-Netze umgewandelt werden. Dieses Konzept ist in vollem Umfang aufgegangen: Seit kurzem versorgt ein hochmoderner Biomasseheizkessel mit einer Leistung von 1.250 Kilowatt das 1,8 km lange Ortswärmenetz mit insgesamt 3,2 Megawatt Anschlussleistung.

Das Gesamtprojekt ist mit einer Investsumme von in etwa. 2 Mio EURO verwirklicht worden und wird von Land und Bund zu 30% gefördert. ENERGIECOMFORT zeichnet für die Errichtung, Finanzierung und Betriebsführung verantwortlich und sorgt mit Wartung, Instandsetzung und dem Brennstoffmanagement rund um die Uhr für eine reibungslose Abwicklung für die an das Biowärmenetz angeschlossenen Purkersdorfer. "Alles aus einer Hand ist nicht zufällig unser Slogan", freut sich Geschäftsführer Pfaff über die Realisierung des neuen Biowärme-Projekts.

Schadstofffreiere Luft - höhere Lebensqualität

Den "Start-Brennstoff", ca. 3.000 Schüttraummeter Biomasse, liefern die Österreichischen Bundesforste, die mit ihrer Zentrale auch zu den Kunden der Biowärme zählen. Die Hackschnitzel und Rindenstücke sind nicht nur direkt aus der unmittelbaren Umgebung, sondern enthalten darüber hinaus qualitativ hochwertige Buche. In Zukunft wird auch der Strauchschnitt der Stadtgemeinde selbst als Energielieferant zum Tragen kommen.

Purkersdorf als Klimabündnis-Gemeinde ist seit Jahren um Umweltschutz und die Reduktion von schädlichen Emissionen bemüht. Diesem Ziel ist die Stadtgemeinde nun mit dem nach neuestem Stand der Technik errichteten Biomasse-Heizwerk und der damit eingesparten 1.500 Tonnen CO2 einen wesentlichen Schritt nähergekommen. "Darüber hinaus sind die stabilen und kalkulierbaren Kosten für jeden einzelnen Biowärme-Kunden erfreulich", sind sich Bürgermeister Schlögl und Geschäftsführer Pfaff einig.

Rückfragen & Kontakt:

ENERGIECOMFORT GmbH
Eva Petermann
Leitung Marketing & Kommunikation
Tel.: +43 1 313 17-3669
eva.petermann@energiecomfort.at
http://www.energiecomfort.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0003