Biomasse-Fernwärmeheizwerk in Purkersdorf eröffnet

Sobotka: Mehr Lebensqualität und Wertschöpfung für die Gemeinde

St. Pölten (NLK) - Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka eröffnete heute in Purkersdorf das Biomasse-Fernwärmeheizwerk, für das im Oktober 2003 der Spatenstich gesetzt wurde. Das Heizwerk hat eine Leistung von 1.250 Kilowatt. Angeschlossen werden z.B. Rathaus, die Volksschule, das Gymnasium, die Bundesforste, das Ärztezentrum und das Seniorenheim. Die Bundesforste liefern ca. 3.000 Schüttraummeter Biomasse. Damit werden jährlich ca. 1.500 Tonnen CO2 eingespart.

"Biomasse leistet einen wichtigen Beitrag zur Wertschöpfung und zur Lebensqualität. Die Holzwirtschaft sei für die regionale Entwicklung von großer Bedeutung. Biomasse ermögliche für die Landwirte auch neue Einkommensquellen und schaffe zudem Arbeitsplätze, sei krisensicher verfügbar und CO2-neutral. Sobotka:
"Das Land Niederösterreich setzt bei erneuerbaren Energien vor allem auf Nah- und Fernwärmeanlagen, auf Windkraft und auf Hackschnitzelheizungen."

Die Anlage in Purkersdorf ist die 207. Biomasseanlage Niederösterreichs. Die Kosten betrugen rund 2 Millionen Euro. Purkersdorf ist seit 1991 Klimabündnisgemeinde, in Niederösterreich gibt es bereits 232 Klimabündnisgemeinden.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12172
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0006