Kärntner Gebietskrankenkasse: Österreichweit einzigartige Studie zum Thema "Selbstbehalte" in der Krankenversicherung

Orientierungshilfe für die gesamte Krankenversicherung, die Gesundheitsökonomie und die "Politik"

Klagenfurt/Wien (OTS) - Die erste wissenschaftliche Studie,
welche die Situation "Selbstbehalte" in der Krankenversicherung umfassend beleuchtet, kommt jetzt in Österreich auf den Markt. Herausgeber ist die Kärntner Gebietskrankenkasse. Das Buch "Selbstbehalte - Eine Bestandsaufnahme zur Orientierungshilfe" erscheint im Eigenverlag.

Die Autoren Mag. Alfred Wurzer, Mag. Roswitha Robinig und Josef Rodler haben Daten von mehr als 400.000 Kärntner Versicherten verarbeitet und plastisch dargestellt. Mag. Georg Ziniel von der Wiener Gebietskrankenkasse und Dr. Josef Probst, Geschäftsführer beim Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, haben für diese Publikation wissenschaftliche Beiträge zum Thema Selbstbehalte verfasst. Das Buch wird am 28. Oktober 2004 um 17.00 Uhr in Wien im Presseclub Concordia präsentiert.

Die einzelnen Kapitel in dem Buch beleuchten alle Aspekte der Versichertenstruktur, der Inanspruchnahme und der Kosten der einzelnen Versicherungsleistungen sowie des Anteiles, den die Versichertengemeinschaft aufgrund der schon heute geltenden Selbstbehalteregeln zu tragen hat, und zwar sowohl nach dem Alter und dem Geschlecht als auch nach dem Einkommen.

Das Buch bietet konzentrierte Aussagen auf die Fragestellungen, wer Leistungen in Anspruch nimmt, welche Leistungen in welchem Ausmaß beansprucht werden, wie hoch dafür die Kosten der Krankenversicherung sind und wie viel die Versicherten dafür selbst zu bezahlen haben. Die Erkenntnis, dass Armut und Kranksein eng miteinander verbunden sind und dass Personen mit zunehmendem Alter ungleich mehr an Leistungen benötigen, wird durch diese Studie bestätigt. Aufgezeigt wird auch die extrem hohe Belastung des Gesundheitssystems durch zum Teil sehr kleine Gruppen von Versicherten.

Eine Modellrechnung über die Einführung eines weiteren Selbstbehaltes widerlegt die weithin postulierte These, wonach Selbstbehalte eine Art Wundermittel zur Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung seien.

Diese Publikation soll Orientierungshilfe und Nachschlagwerk nicht nur für die gesamte Krankenversicherung und die Gesundheitsökonomie, sondern auch für die "Politik" sein.

Service: "Selbstbehalte" - Eine Bestandsaufnahme zur Orientierungshilfe". Autoren: Mag. Alfred Wurzer, Mag. Roswitha Robinig, Josef Rodler. Erschienen 2004 im Eigenverlag. 140 Seiten. Bezugsquelle: Kärntner Gebietskrankenkasse, Kempfstraße 8, 9020 Klagenfurt, Preis: 12,50 Euro; Studenten und Pensionsbezieher 7,00 Euro

Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie beim Aufruf der Meldung im Volltext auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Direktor Mag. Alfred Wurzer
Leitender Angestellter der Kärntner Gebietskrankenkasse
Kempfstraße 8, 9020 Klagenfurt
Mobiltelefon: 0664 3152532

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005