300.000 Euro für Holzinnovation

Wien (OTS) - Im Juni 2005 wird der Schweighofer Prize für
Forschung und Entwicklung verliehen. Gesucht werden Innovationen, die das Potential haben, Europas Holzwirtschaft zu stärken und voranzutreiben. Mit einem Preisgeld von 300.000 Euro zählt der Schweighofer Prize zu den höchstdotierten Auszeichnungen der Holzwirtschaft.

Holz ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren Europas und verfügt über großes Potential für die Zukunft. "Um dieses Potential wirklich auszuschöpfen, brauchen wir kreative Köpfe. Menschen, die ihre Ideen in die Praxis umsetzen, neue Einsatzbereiche für Holz entwickeln, neue Methoden der Holzgewinnung und -verarbeitung schaffen", erklärt Gerald Schweighofer, Schweighofer Privatstiftung. "Der Schweighofer Prize will diese Menschen unterstützen und neue Impulse setzen."

Preisträger aus ganz Europa

Ausgelobt wird der Schweighofer Prize im erweiterten Europa - von Estland bis Frankreich, von Norwegen bis Gibraltar. Einreichen können Einzelpersonen oder Personengruppen aus Industrie, Gewerbe und Forschung. Altersgrenzen gibt es nicht, ebenso wenig wie akademische Hürden. "Wir wollen mit dem Schweighofer Prize das ganze kreative Potential in Europas Holzwirtschaft fördern", so Gerald Schweighofer. "Deshalb bekommt der Praktiker die gleiche Chance wie der Universitätsprofessor."

1 Hauptpreis, 4 Innovationspreise, 300.000 Euro Preisgeld

Der Hauptpreis im Wert von 100.000 Euro wird für bereits realisierte und in der Praxis bewährte Innovationen vergeben. Sie müssen europaweit im industriellen Einsatz stehen und nachweisbare Auswirkungen auf die europäische Holzwirtschaft haben.
Die vier Innovationspreise im Wert von je 50.000 Euro gehen an Personen oder Personengruppen, deren Innovationen das Potential zu europäischem Erfolg haben. Die eingereichten Projekte können sich durchaus noch in der Konzeptions- oder Umsetzungsphase befinden. Verliehen werden die Preise in den Kategorien Forstwirtschaft, Holztechnologie, Holzprodukte und Holzverwendung sowie erstmals für Holzmarketing und Holzausbildung. Damit können Innovationen auf allen Stufen der Holz-Produktionskette zum Schweighofer Prize eingereicht werden.

Jury und Preisverleihung

Bewertet werden die eingereichten Projekte von einer international hochrangig besetzten Jury, die Praxis und Forschung repräsentiert. Die Einreichungsfrist endet am 30. Jänner 2005. Die Preisverleihung findet am 13. Juni 2005 statt. "An diesem Tag wird Wien zum Zentrum der europäischen Holzwirtschaft", ist sich Gerald Schweighofer sicher. "Viele Unternehmer, Forscher und Politiker nützen die Preisverleihung zum Erfahrungsaustausch und zum gegenseitigen Kennenlernen." Damit dient der Schweighofer Prize auch als Knotenpunkt der internationalen Holzwirtschaft - davon kann Österreichs Markt nur profitieren.

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen für die Presse:
Schweighofer Prize - Pressestelle senft&partner
1020 Wien, Praterstraße 48/11
Tel.: 01/219 85 42-23
office@senft-partner.at

Weitere Informationen für Einreicher:
DI Dr. Margareta Patzelt
Tel.: 0043-(0)664/545 64 41
Fax: 0043-(0)1/585 68 62-20
info@schweighofer-prize.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFT0001