FP-Antrag zum Kauf von Tankstellen im ländlichen Raum eingebracht

Willegger überraschte mit seiner Idee, Tankstellen zu kaufen und dort auch ein Post-Service-Center und eine Lebensmittelnahversorgung anzubieten

Klagenfurt (OTS) - In der gestrigen Landtagssitzung wurde von den Kärntner freiheitlichen Landtagsabgeordneten, unter Federführung von Landtagsabgeordneten Günther Willegger, ein Antrag eingebracht, der den Kauf von Tankstellen im ländlichen Raum zwecks Abgabe von Billigkraftstoff ermöglichen soll.

"Sollte der drohenden Schließung von Postämtern kein Riegel vorgeschoben werden können, dann könnten in diesen Tankstellen zusätzlich ein Post-Service-Center eingerichtet werden", überraschte Willegger mit seiner gut durchdachten Idee. Weiters meinte Willegger, dass es auch von Vorteil wäre, in diesen Tankstellen eine Lebensmittelnahversorgung für die in der Peripherie lebenden Bevölkerung anzubieten.

Dazu erklärte Willegger: Durch die derzeit hohen Treibstoffkosten seien die ländlichen Gebiete besonders betroffen. Das Land Kärnten hat zwar eine Reihe von Straßenmeistereien zur Abgabe von Billig-Diesel für die Bevölkerung geöffnet, diese Tankstellen befinden sich aber vorwiegend in den Ballungsgebieten und es besteht nur die Möglichkeit der Abgabe von Dieselkraftstoff.
Auch gebe es in den ländlichen Gebieten praktisch keine Diskonttankstellen. Aus diesen Gründen sei der Kraftstoff in vielen Tälern Kärntens erheblich teurer als in den Städten. Trotz dieser Situation werden die oft unrentablen Tankstellen in den Tälern geschlossen und genau solche Tankstellen wären für das Land Kärnten günstig zu erwerben.

"Diese Kombination von günstiger Tankstelle, Post-Service und Lebensmittel-Nahversorger würde vor allem der Stadtflucht entgegenwirken", schloss Willegger.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
petra.roettig@fpoekaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001