Viel schlafen, gesund ernähren und eine Kneippkur / Reader's Digest gibt Tipps für den Schutz des Immunsystems

Stuttgart (ots) - Die Zahl der Menschen, die an Allergien
erkranken, weil ihr Immunsystem versagt, wächst weiter. "Zwischen 15 und 25 Prozent der Deutschen sind von Allergien betroffen", sagt Gerhard Metzner, Immunologe an der Universität Leipzig, dem Magazin Reader's Digest. Das Magazin gibt in seiner November-Ausgabe wertvolle Tipps, wie man das Immunsystem selbst schützen kann, und erklärt, wie es funktioniert.

So viel ist klar - das Immunsystem des Menschen gehört zu den größten und gewichtigsten Organen des Körpers, die Bestandteile sind aber überall verteilt: im Blut wie im Lymphsystem, in den Organen wie im Gewebe, aber auch in der Haut. Das Problem: Das Immunsystem soll den Körper zwar vor Krankheitserregern schützen, die Wirkung des komplizierten Abwehrsystems ist aber selbst Experten vielfach noch ein Rätsel. "Es ist noch lange nicht völlig erforscht und verstanden", sagt Immunologe Ernst-Peter Rieber von der Technischen Universität Dresden.

Einige wichtige Pfeiler sind jedoch bekannt. Die so genannten Makrophagen patroullieren durch den Körper und suchen nach Bakterien, die sie verschlingen können. Unterstützt werden sie dabei von den Granulozyten, die für den schnelleren Abtransport der Bakterien sorgen. Der Mensch spürt diese Reaktion als schmerzhafte und hitzige Entzündung, im extremen Fall auch als Eiter. Aber auch die Lymphozyten, die T-Helfer-Zellen sowie die B-Zellen sorgen als eine Art Leibwächter dafür, dass sich der Körper gegen Eindringlinge wehrt und Antikörper gegen die Bakterien bildet.

Schwieriger wird es jedoch für die körpereigene Abwehr, wenn Viren angreifen, denn sie verstecken sich in menschlichen Zellen. Der Körper weiß sich aber auch hier zu wehren. Das Prinzip: Die T-Zellen sorgen mit einer Art Botenstoff dafür, dass die infizierten Zellen absterben. Dies gelingt freilich nicht immer. Bei Krebs und Aids ist das Immunsystem bisher weitgehend machtlos.

Wie kann man die körpereigene Abwehr stärken?

Ganz wichtig: Der Impfschutz sollte stets vollständig sein, notfalls muss man an Auffrischungen denken. So wird zum Beispiel für Kinder eine ganze Palette von Impfungen empfohlen, angefangen bei Polio, Diphtherie und Keuchhusten (alles ab dem dritten Monat) bis hin zu Krankheiten wie Masern, Mumps, Windpocken und Röteln (alles ab dem zwölften Monat).

Auch Erwachsene sollten sich regelmäßig impfen lassen. Eine der Grundregeln: Ab dem 60. Lebensjahr wird alle sechs Jahre zur Impfung gegen Lungenentzündung geraten. Gegen Grippe raten die Forscher sogar zum jährlichen Schutz.

Aber nicht nur die Spritze oder die Tablette ist ein vorbeugender Schritt. Auch ein gesunder Lebensstil ist wichtig. Dazu gehören genug Schlaf, sportliche Betätigung, eine vernünftige Ernährung und ein ausgeglichenes Seelenleben. Experten nennen darüber hinaus die gute alte Kneippkur mit Kaltwasser als effektives Mittel, um die Abwehrkräfte zu trainieren.

Für weitere Informationen zu diesem Reader's Digest-Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die November-Ausgabe von Reader's Digest ist ab dem 25. Oktober 2004 an zentralen Kiosken erhältlich.

Vollständiger Artikel aus der November-Ausgabe zum Download:
http://www.readersdigest.de. Auf Service für Journalisten klicken (Rubrik Magazin Reader's Digest)

Rückfragen & Kontakt:

Bei Rückfragen:
Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH
Öffentlichkeitsarbeit: Uwe Horn
Augustenstr. 1,
D-70178 Stuttgart
Tel. +49 (0) 711/6602-521,
Fax +49 (0) 711/6602-160,
E-Mail: presse@readersdigest.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0004