MA 48: Wiens Mistberg in Zahlen

2003 fielen bei der MA 48 mehr als 1 Million Tonnen Müll an

Wien (OTS) - Im Jahr 2003 wurden in Wien 1.003.563 Tonnen Abfälle von der MA 48 gesammelt bzw. zu den Anlagen der MA 48 angeliefert. Diese Menge entspricht einer Steigerung von 1,6 Prozent gegenüber dem Jahr 2002. Mehr als 380.000 Behälter zur Sammlung des Mülls standen 2003 im Einsatz.

Das gut ausgebaute System von 19 Mistplätzen, 53 Problemstoffsammelstellen und über 2.200 Sammelinseln für die getrennte Sammlung von Altpapier, Weiß- und Buntglas, Metallen und Dosen, Kunststoffflaschen und biogenem Material ist ein Beweis dafür, dass Abfalltrennung und Wiederverwertung in Wien keine leeren Schlagworte sind.****

Zusammensetzung der Abfallmengen 2003

Es fielen 591.742 Tonnen an Mischabfällen an. Den Großteil dieser Menge macht der Hausmüll mit 494.855 t aus. Darunter fallen aber etwa auch Sperrmüll (36.205 t) und Straßenkehricht (30.889 t).

An Altstoffen konnten 211.910 t gesammelt werden. Dazu zählen die direkt in Wohnhäusern oder bei Altstoffinseln gesammelten Stoffe wie Papier (117.112 t), Glas (24.280 t), Metall (19.186 t) und Kunststoffverpackungen (8.906 t) sowie die bei Mistplätzen abgegebenen Stoffe wie unter anderem Holz (30.739 t), Autoreifen, Elektroaltgeräte, Bildschirmgeräte.

Unter inerten Abfällen (in Summe 104.240 t) versteht man Bauschutt (67.324 t), Einkehrriesel (29.743 t) und Bodenaushub.

Aus den 92.291 t Kompostrohmaterial entstanden 32.350 t Reifekompost, der zum Teil auf die landwirtschaftliche Nutzfläche der Stadt Wien aufgebracht wurde. Weiters wird der Kompost auch an Kleingartenvereine und als besonderes Service über die Wiener Mistplätze auch direkt an alle HobbygärtnerInnen gratis abgegeben.

Ein massenmäßig relativ geringer, wegen der Gefährlichkeit der Stoffe aber besonders wichtiger Teil, fällt mit 3.381 t auf die Problemstoffe sowie die Speiseöle und Speisefette. So wurden zum Beispiel 1.290 Tonnen Altkühlgeräte, das entspricht einer Zahl von 32.241 Stück, gesammelt und einer Behandlung zugeführt. Aus den Kühlschränken werden in der Abfallbehandlungsanlage (im "48er-Zelt" am Rautenweg) die Kältemittel und Betriebsöle abgesaugt, sowie die Kunststoffe von den Metallen und Glasteilen getrennt. Die so gewonnenen Fraktionen werden dann entsprechend einer Verwertung bzw. Entsorgung zugeführt.

Für die fachlich besonders Interessierten gibt es noch einige Exemplare der Broschüre "Leistungsbericht 2003 - Abfallwirtschaft" mit vielen weiteren Details, zu bestellen am Misttelefon unter 546 48. (Schluss) fas

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Susanne Fallmann
MA 48 - Inforeferat
Tel.: 58817-96072
fas@m48.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009