Großartiges Heimatherbst-Finale auf Schloss Straßburg

LH Haider: Ein großartiger Erfolg - Heuer über 110.000 Besucher - Kärntner Volkskultur ist Erkennungsmerkmal und Marktnische

Klagenfurt (LPD) - Der Kärntner Heimatherbst ist ein großartiger Erfolg und ein besonderes Merkmal unseres Bundeslandes. Im Vorjahr wurden an die 80.000 Besucher an den Heimatherbst-Veranstaltungen gezählt, heuer sind es schon über 110.000. Das sagte heute, Sonntag, Kulturreferent Landeshauptmann Jörg Haider beim großen Abschlussfest des diesjährigen Kärntner Heimatherbstes, der seit 4. September in 31 Kärntner Gemeinden über 100 Veranstaltungen geboten hatte. Der Landeshauptmann als Initiator des Heimatherbstes betonte die Wichtigkeit, Heimatbewusstsein zum Ausdruck zu bringen und Volkskultur zu leben und zu pflegen.

Kärnten bringe seine unglaublich vielfältige Volkskultur und sein Brauchtum zur Darstellung und habe damit auch eine Marktnische entdeckt bzw. gefüllt. Es sei sehr schön, die Traditionen und die Volkskultur hochzuhalten, denn das führe die Menschen zusammen, so Haider. Kärnten zeige sich mit seinem Heimatherbst von seiner schönsten Seite. In diesem spiegle sich auch der Geist und die Seele Kärntens wider. Musikgruppen, Chöre, Trachtenvereine und andere Kulturträger pflegen das Brauchtum und die Volkskultur und fördern das Bewusstsein um die wertvolle Vielfalt unserer Heimat und das Gemeinschaftserlebnis.

Hervorzuheben im Rahmen des Kulturreigens sind auch die vielen kulinarischen Festivitäten, die sich mit großem Engagement der regionalen Küche und ihren Facetten widmen und dementsprechend enormen Zuspruch finden.

Der Heimatherbst mit seinem bunten und dichten Veranstaltungsreigen ist ein Gemeinschaftswerk zwischen Land, den jeweiligen Gemeinden und Regionen sowie der Kärnten Werbung und zahlreichen Sponsoren und Partnern.

In Straßburg hatte vor zwei Jahren der Heimatherbst als Pilotprojekt begonnen. Auf Schloss Straßburg strömten heute viele Hunderte Menschen aus ganz Kärnten, um bei einem bunten Programm mit viel Musik und Gesang das Heimatherbst-Finale mitzuerleben. Sängergruppen und die Schützenmusik aus Straßburg gestalteten das Fest ebenso mit wie Trachtengruppen, Musiker aus Winklern, Schuhplatter, der Kärntner Viergesang und eine Kirchtagsmusik. Auch das Villacher Heimatherbst-Bier wurde angeschlagen. Höhepunkt war eine Trachtenmodenschau des Kärntner Heimatwerks. Durch das Programm führte Josef Nadrag. Bei einem Gemeindequiz im Rahmen des Heimatherbstes, der vom ORF stets kräftig unterstützt wird, ging die Gemeinde Feistritz ob Bleiburg als Sieger hervor. Für sie gab es 9000 Euro, die LH Haider überreichte. Die übrigen mitspielenden Gemeinden erhielten für ihre Schuljugend jeweils ein Kärntner Frühstück von Kärntner Milch spendiert.

Heute Vormittag fand bereits eine Bischofsmesse mit Bischof Alois Schwarz in der Stadtpfarrkirche von Straßburg statt. Der Bischof als Hausherr des Schlosses sagte, dass hier noch viele weitere Veranstaltungen stattfinden sollten. Das wunderschöne Schloss sei wie ein großer Balkon, es möge liebgewonnen werden. Straßburgs Bürgermeister Ferdinand Wachernig dankte dem Landeshauptmann für seine Heimatherbst-Initiative und auch dem Organisationsteam in der Volkskulturabteilung unter Horst Moser und Ewald Opetnik für sein großes Engagement. Am Abschlussfest nahmen auch zahlreiche Ehrengäste teil, unter ihnen LHStv. Karl Pfeifenberger, LR Gerhard Dörfler, die Abgeordnete Wilma Warmuth, Bezirkshauptmann Dieter Kalt, Landesjägermeister Ferdinand Gorton, Messedirektor Erich Hallegger, Heimatwerk-Chef Wolfgang Lattacher und zahlreiche Bürgermeister aus Kärntens Gemeinden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002