Rennhofer: Weitere 4,4 Millionen Euro für das Krankenhaus Wr. Neustadt

Massive Investitionen in die Spitzenmedizin Niederösterreichs

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich verfügt über ein ausgezeichnetes Gesundheitssystem, und wir werden sicherstellen, dass dies auch in Zukunft so bleiben wird. Dabei bieten Schwerpunktkrankenhäuser wie Wr. Neustadt medizinische Versorgung auf höchstem Niveau, die wir ständig verbessern. So hat der NÖ Landtag in seiner letzten Sitzung eine Erhöhung der Mittel für den bereits laufenden Umbau des Krankenhauses Wr. Neustadt auf 15,3 Millionen Euro beschlossen, berichtet Franz Rennhofer, LAbg. der VP Niederösterreich.

Um dem neuesten Stand der Technik zu entsprechen, werden seit Juni dieses Jahres im Schwerpunktkrankenhaus Wr. Neustadt das 4., 5. und 6. Obergeschoß über der Strahlentherapie für die Dermatologie und Neurochirurgie umgebaut. Ebenso werden der Umbau des Intensivbereiches und zweier Operationssäle realisiert. Neue Qualitätskriterien und der geforderte Qualitätsstandard im Hinblick auf die spitzenmedizinische Versorgung machen nun weitere Investitionen, etwa für die medizinische Ausstattung und das Instrumentarium, notwendig. Durch die Zusatzmaßnahmen können in Zukunft alle operativen Eingriffe am zentralen und peripheren Nervensystem in zwei Operationseinheiten mit Operations-Mikroskopen durchgeführt werden, so Rennhofer. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme ist für Ende 2005 vorgesehen, informiert er.

Im Sinne der Patienten investiert Niederösterreich massiv in den Ausbau der Spitzenmedizin. Zurzeit läuft ein umfassendes Modernisierungsprogramm für unsere Spitäler: Bauprojekte in der Höhe von 702 Millionen Euro sind derzeit in Umsetzung und Planung, freut sich Rennhofer.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003