ÖAMTC: Wintersperre über den Sölkpass in der Steiermark verhängt

Winterliche Fahrverhältnisse auf zahlreichen Bergstraßen in Westösterreich

Wien (ÖAMTC-Presse) - Schneefälle entlang der Alpen und nördlich davon haben Samstagfrüh nach Meldungen des ÖAMTC auf zahlreichen Bergstraßen zu winterlichen Fahrbedingungen geführt. Die Schneefallgrenze lag bei etwa 1.100 bis 1.200 Meter. Rund zehn Zentimeter Neuschnee wurden beim Hochtor auf der Großglockner-Hochalpenstraße gemessen.

Ketten für alle Fahrzeuge waren laut ÖAMTC unbedingt erforderlich bei Fahrten über die Silvretta-Hochalpenstraße zwischen Galtür im Paznauntal und Partenen im Montafon sowie für die Großglockner-Hochalpenstraße zwischen Heiligenblut in Kärnten und Fusch in Salzburg.

Die Arlberg-Passstraße (B 197) und die Zufahrt zu den Wintersportorten Zürs und Lech über die Flexenstraße (B 198) waren nur mit Winterreifen befahrbar.

Neben der Maltatal-Hochalmstraße wurde nun in der Steiermark die zweite Wintersperre in dieser Saison verhängt. Ab sofort ist die Verbindung über den Sölkpass zwischen Murau und dem Ennstal bis zum Frühjahr nicht mehr befahrbar.

Viele Fahrzeuge sind derzeit auch in höheren Regionen noch mit Sommerbereifung unterwegs. Der ÖAMTC appelliert an alle Lenker im Sinne der Verkehrssicherheit rasch auf Winterreifen umzusteigen.

Aktuelle Infos:
www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001